Kurznachrichten

Verband fordert Verlässlichkeit Tourismuswirtschaft: Branche darf nicht zum dauerhaften Spielball werden

Die Tourismuswirtschaft hat in der Corona-Krise mehr Verlässlichkeit seitens der Politik gefordert.

"Unsere Branche darf nicht zum dauerhaften willkürlichen Spielball der Coronapolitik werden", mahnte der Generalsekretär des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW), Michael Rabe, am Mittwoch vor den Bund-Länder-Gesprächen zu weiteren Maßnahmen in der Krise. "Wir brauchen politische Verlässlichkeit, Planbarkeit und Strategien, wie auch unsere Unternehmen wieder dauerhaft arbeiten und unsere Gäste wieder reisen können."

Nach Vorberatungen der Ministerpräsidenten untereinander und mit dem Kanzleramt zeichnete sich ab, dass der zunächst bis Ende November befristete Teil-Lockdown voraussichtlich bis zum 20. Dezember bundesweit verlängert wird. Gleichzeitig sollten auch die finanziellen Hilfen im Dezember fortgeführt werden.

Die Pläne betrachte der Verband daher mit "gemischten Gefühlen", teilte Rabe weiter mit. Sie gingen nicht weit genug. "Zudem müssen Worten nun auch endlich Taten folgen, insbesondere bei der Novemberhilfe, von der noch kein einziger Euro geflossen ist."

Quelle: ntv.de

Newsticker