Wirtschaft

Eröffnung 2017 überhaupt möglich? BER wird baulich noch später fertig

81355871.jpg

Der optimistische Flughafenchef Karsten Mühlenfeld auf der Baustelle des BER.

(Foto: picture alliance / dpa)

Auf der Baustelle des Hauptstadtflughafens stockt es mal wieder. Eine Eröffnung im Jahr 2017 erscheint somit immer unwahrscheinlicher. Doch der Flughafenchef will davon laut einem Medienbericht nichts wissen.

Der interne Zeitplan am neuen Hauptstadtflughafen gerät immer mehr unter Druck. Anders als angestrebt können die Verantwortlichen den Flughafen nicht mehr in diesem Jahr fertig bauen. Flughafenchef Karsten Mühlenfeld sagte im Gespräch mit der "Berliner Morgenpost": "Wir gehen inzwischen davon aus, dass wir mit dem Bau Anfang kommenden Jahres fertig werden." Dennoch bleibe es sein Ziel, den Flughafen im November nächsten Jahres in Betrieb zu nehmen.

Nach dem ursprünglichen Zeitplan zur Eröffnung 2017 sollte der drittgrößte deutsche Flughafen BER schon seit einem halben Jahr baulich fertig sein. Im Anschluss waren Abnahmen, Inbetriebnahmeprozesse und Probebetrieb vorgesehen. "Die bauliche Fertigstellung und die technische Inbetriebnahme werden sich nun überlappen", erklärte Mühlenfeld.

Anders als angestrebt will er dem Aufsichtsrat am 7. Oktober kein Eröffnungsdatum für den Flughafen vorschlagen. Es stehen noch Genehmigungen aus, auf die zusätzliche Bauarbeiten folgen könnten.

Die Flughafengesellschaft hatte zuletzt externe Berater ins Haus geholt, die die geplante BER-Eröffnung unter die Lupe nehmen sollten. Die beauftragte Netherlands Airport Consultants (NACO) kam laut Mühlenfeld zu dem Schluss, dass der Termin 2017 noch erreichbar sei. Allerdings sagte die NACO auch, dass die Menge der Genehmigungsunterlagen, die in Deutschland gebraucht werden, im internationalen Vergleich sehr viel höher sei.

Quelle: n-tv.de, kpi/dpa

Mehr zum Thema