Wirtschaft

Höhenflug ist nicht zu bremsen Bitcoin markiert neues Allzeithoch

Wird der Bitcoin erwachsen? Die Frage stellen sich derzeit einige, denn die Krypto-Währung klettert und klettert. Seit Jahresbeginn summiert sich das Plus auf 1700 Prozent. Und der nächste Impulsgeber wartet schon.

Die Internet-Währung Bitcoin hat sich zum Wochenstart auf der führenden Krypto-Börse Bitstamp auf ein neues Allzeithoch von 17.270 Dollar verteuert. Seit Anfang des Jahres ist das ein Plus von mehr als 1700 Prozent.

Die digitale Währung wird zudem langsam erwachsen. Am Sonntagabend gab ein Terminkontrakt auf die Cyber-Devise sein Debüt an der Chicagoer Cboe, einer der weltgrößten Derivatebörsen. Mit den Futures können Investoren auf den Kursverlauf wetten, ohne Bitcoin tatsächlich halten zu müssen.

Kind der Finanzkrise

Hinter Bitcoin stehen weder Regierungen noch Zentralbanken. Über den Preis entscheiden allein Angebot und Nachfrage. Bitcoin wurde von einer Person oder Gruppe mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto entwickelt und 2009 vorgestellt. Unter dem Eindruck der Finanzkrise von 2008 sollte eine weltweit jederzeit verfügbare unabhängige Währung geschaffen werden.

Ihr Herzstück ist die sogenannte Blockchain, in der alle Transaktionen fälschungssicher gespeichert werden. Fans der Cyber-Devise hoffen darauf, dass Bitcoin langfristig Gold den Rang als "Antikrisen-Währung" streitig machen kann.

Quelle: n-tv.de, bad/rts

Mehr zum Thema