Wirtschaft

Solar-Insolvenz kurz vor Weihnachten Pleite-Profi prüft Solar Millennium

13650606.jpg

Kennt sich aus mit verfahrenen Situationen: Volker Böhm.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Nach dem aufsehenerregenden Schritt in die Zahlungsunfähigkeit übernimmt Rechtsanwalt Volker Böhm bei Solar Millennium das Ruder. Dem Mann eilt ein guter Ruf voraus: Die Mitarbeiter des Solarkonzerns verbinden mit dem Retter von Rosenthal große Hoffnungen.

Das Amtsgericht Fürth hat den Rechtsanwalt Volker Böhm zum Insolvenzverwalter für das Solarunternehmen Solar Millennium bestellt. Das teilte Böhms Kanzlei Schultze & Braun mit. Böhm habe sich noch am Mittwochabend zum Hauptsitz des Unternehmens in Erlangen begeben und mache sich derzeit ein Bild von der Lage.

1324481503.jpg8153527829133489780.jpg

Bange Fragen in Erlangen: Geht es weiter, und wenn ja, wie?

(Foto: dapd)

Die Firma Solar Millennium hatte kurz zuvor mitgeteilt, sie habe Antrag auf Gläubigerschutz gestellt. Grund seien Verzögerungen bei Verhandlungen über den Verkauf von Projekten in den USA und Spanien. Solar Millennium produziert Technik für sogenannte solarthermische Kraftwerke.

Der Insolvenzverwalter werde zunächst prüfen, ob eine Fortführung des Geschäftsbetriebs möglich sei, teilte seine Kanzlei mit. Sei dies der Fall, dann werde er sich um die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes bemühen, um den Beschäftigten der Firma pünktlich Lohn und Gehalt zahlen zu können. Zudem werde er Kontakt zu den wichtigsten Projekt- und Geschäftspartnern des Unternehmens aufnehmen.

Böhm ist ein erfahrener Insolvenzanwalt. Er war auch zuständig für den , den er 2009 an den italienischen Besteck- und Kochtopfhersteller verkaufte. Sambonet übernahm damals sämtliche verbliebene 1200 Mitarbeiter und alle Werke von Rosenthal.

Quelle: ntv.de, AFP