Wirtschaft
Führt Rynair: Michael O'Leary.
Führt Rynair: Michael O'Leary.(Foto: REUTERS)
Mittwoch, 05. August 2015

Billigflieger in Siegerstimmung: Ryanair feiert sich als Rekordbrecher

Mehr als zehn Millionen Passagiere befördert der Billigflieger Ryanair im Juli. Die Iren jubeln und sehen sich damit als Rekordhalter. Doch die Sache hat einen kleinen Schönheitsfehler.

Was für Passagiere eher suboptimal ist, freut die Fluggesellschaft: volle Flugzeuge. Vor diesem Hintergrund müsste bei der irischen Airline Ryanair gerade beste Stimmung herrschen. Denn der Billigflieger beförderte im Juli insgesamt 10,14 Millionen Passagiere  - und stellte damit nach eigenen Angaben einen Rekord auf. Noch nie habe eine Airline mehr als zehn Millionen Passagiere im Monat transportiert, so Ryanair.

Zum Vergleich: Mit Lufthansa flogen im Juni dieses Jahres 7,59 Millionen Passagiere. Werden die Töchter Swiss und Austrian allerdings dazu gerechnet, kam der Konzern auf 10,18 Millionen Fluggäste - und damit auf mehr als Ryanair im vergangenen Monat. Die Zahlen für Juli veröffentlicht die Lufthansa in der kommenden Woche.

Einen Seitenhieb auf einen irischen Konkurrenten konnte sich Ryanair nicht verkneifen: "Wir haben mehr Kunden in einem Monat befördert als Aer Lingus in einem Jahr (9,77 Millionen, 2014)", hieß es in der kurzen Pressemitteilung.

Ryanair hatte vergeblich versucht, Aer Lingus zu übernehmen. Derzeit ist Ryanair noch mit knapp 30 Prozent an der kleineren Fluggesellschaft beteiligt. Die Aktien sollen jedoch an IAG (International Airlines Group) -  Muttergesellschaft der British Airways - verkauft werden. Diese war mit ihrem Übernahmeangebot erfolgreich und besitzt bereits mehr als 60 Prozent der Aer-Lingus-Anteile.

Vor einem Jahr hatten im Juli noch 9,15 Millionen Passagiere Rynair genutzt. Neben der Passagierzahl stieg bei Ryanair auch die Auslastung. Sie lag im Juli bei 95 Prozent und damit vier Prozentpunkte höher als vor einem Jahr.

Quelle: n-tv.de