Wirtschaft

Vom Taschenmesser zur Hightech-Uhr Victorinox bastelt an einer Smartwatch

Victorinox.jpg

Eigentlich können Schweizer gute Uhren bauen, aber gilt das auch für Messerproduzenten?

(Foto: picture alliance / dpa)

Fast jeder kennt das "Swiss Army Knife" von Victorinox. Es ist das Kernprodukt des berühmten Schweizer Taschenmesser-Herstellers. Jetzt will die Traditionsfirma ein digitales Produkt herstellen - eine Smartwatch mit der Langlebigkeit eines Taschenmessers.

Der Hersteller des weltberühmten Schweizer Taschenmessers, Victorinox, plant auch eine intelligente Uhr: Victorinox sei eine Marke, die auf Multifunktionalität ausgerichtet sei, sagte Firmenchef Carl Elsener der "Aargauer Zeitung".

"Wir suchen deshalb bei unseren Uhren auch eine Möglichkeit, die Funktionen zu erweitern." Die Uhr müsse aber eine lange Lebensdauer haben, im Vergleich zu einem Handy oder Computer, fügte er hinzu. Victorinox produziert neben den weltberühmten roten Taschenmessern mit dem weißen Kreuz auch Uhren, Bekleidung und Reisegepäck.

Seit Anfang des Jahres ist Victorinox in den USA, einem der wichtigsten Auslandsmärkte für die Firma, mit einem Online-Laden präsent, wie Elsener der Zeitung weiter sagte. "Im Mai folgt Deutschland und gegen Ende des Jahres auch die Schweiz."

Victorinox macht mit Taschen- und Küchenmessern derzeit rund 55 Prozent seines Umsatzes, wie Elsener sagte. "Das Swiss Army Knife ist und bleibt das Kernprodukt unserer Marke."

Quelle: n-tv.de, ppo/AFP

Mehr zum Thema