Wissen

Die meisten Wörter für Schnee Schotten übertreffen die Inuit

imago61771045h.jpg

Herumwirbelnder Schnee heißt auf Schottisch "feefle"

(Foto: imago/blickwinkel)

Inuit sind weltweit am meisten von Schnee und Eis umgeben. Wie Forscher aber nun herausfinden, sind sie nicht diejenigen mit den meisten Begriffen für Schnee im Wortschatz. Es ist ein anderes Land, das mit sprachlicher Vielfalt über die weiße Pracht glänzen kann.

Eigentlich fällt bei ihnen gar nicht so viel Schnee im Laufe eines Jahres, doch einer neuen Untersuchung zufolge haben Schotten deutlich mehr Wörter für die weiße Pracht als Eskimos. Insgesamt 421 Wörter für Schnee fanden Forscher der Universität Glasgow in der schottischen Sprache. Dazu zählen laut der veröffentlichten Auflistung Zungenbrecher wie "flindrikin" für einen leichten Schneeschauer und "feefle" für herumwirbelnden Schnee.

Bisher war allgemein davon ausgegangen worden, dass die Inuit die meisten Wörter für Schnee haben. Als Begründung wurde unter anderem angeführt, dass die Inuit einfach weltweit am meisten mit Schnee und Eis konfrontiert seien.

Doch nun fanden die Wissenschaftler in ihrer über Generationen zurückgehenden Untersuchung in der schottischen Sprache deutlich mehr Wörter für Schnee. "Wetter war über Jahrhunderte ein bedeutender Faktor des Lebens der Menschen in Schottland", sagte Forscherin Susan Rennie. "Die Zahl und die Vielfalt von Wörtern zeigen, wie wichtig es für unsere Vorfahren war, über das Wetter zu kommunizieren."

Quelle: n-tv.de, lda/AFP