Kurznachrichten

Mehr Produktion seit sechs Monaten: Stahlbranche erholt sich zunehmend

Die Stahlindustrie in Deutschland kommt nach der Krise immer stärker in Gang. Im Februar habe die Branche um ThyssenKrupp und Salzgitter ihre Rohstahlproduktion gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,2 Prozent auf 3,6 Millionen Tonnen nach oben geschraubt, teilte die Wirtschaftsvereinigung Stahl mit. Die Unternehmen hätten damit den sechsten Monat in Folge zugelegt. Nach den ersten beiden Monaten 2014 liege das Plus bei gut drei Prozent. Auch die Auslastung habe sich um fünf Punkte auf 87 Prozent erhöht.

Die Schwerindustrie war vor über zwei Jahren in die Krise geraten. Die Nachfrage in südeuropäischen Staaten wie Spanien brach wegen der schwächelnden Bauindustrie teilweise zusammen. Auch andernorts hielten sich die Kunden wegen der Unsicherheit über die weitere Konjunkturbelebung zurück. Inzwischen sind die Lager aber so leer gefegt, dass die Nachfrage wieder anzieht. Von einem breiten Aufschwung will die Branche aber noch nicht sprechen. Zudem machen den Stahlkochern in Europa seit Jahren Überkapazitäten zu schaffen.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen
Empfehlungen