Wirtschaft
Die Filiale am Puschikn-Platz gibt es seit Januar 1990.
Die Filiale am Puschikn-Platz gibt es seit Januar 1990.(Foto: dpa)

"Burger-Krieg" geht zuende: Ältester McDonald's in Russland öffnet wieder

Die älteste McDonald's-Filiale in Russland hat drei Monate nach der umstrittenen Schließung durch die Behörden wieder geöffnet. Zahlreiche Menschen warteten bereits vor dem Eingang am Puschkin-Platz im Zentrum Moskaus, als Mitarbeiter mittags die Türen aufschlossen.

Der Verbraucherschutz hatte Ende August in ganz Russland mehrere Restaurants der US-Fastfood-Kette vorübergehend wegen angeblicher Verstöße gegen die Sanitärvorschriften geschlossen. Kritiker warfen Russland vor, aus politischen Gründen gegen McDonald's vorzugehen. Rund 200 Restaurants wurden nach Angaben von McDonald's in den vergangenen drei Monaten in Russland untersucht. Sechs Filialen sind demnach weiterhin geschlossen. Das Unternehmen hat dagegen Beschwerde bei Gericht eingereicht.

Die Filiale am Puschkin-Platz habe die Mängel nun beseitigt, teilte der Verbraucherschutz Medienberichten zufolge mit. Nach dem Zerfall der Sowjetunion und jahrelanger kommunistischer Mangelwirtschaft hatte McDonald's eine starke Symbolwirkung für die Menschen im Land. Als das Restaurant im Zentrum der Hauptstadt am 31. Januar 1990 öffnete, gab es einen Ansturm auf das Lokal. Die Imbisskette betreibt nach eigenen Angaben mehr als 400 Filialen in Russland.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen