Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 01. Januar 2015
  • Unternehmen

    GM ruft Zehntausende Fahrzeuge zurück

    Der US-Autobauer General Motors ruft Medienberichten zufolge weitere Zehntausende Fahrzeuge zurück in die Werkstätten. Grund seien potenzielle Probleme mit den Zündungssystemen, meldeten das "Wall Street Journal" und die "Detroit News" am Donnerstag. In die Werkstätten müssen demnach 83.000 Geländelimousinen und Kleinlaster. Laut "Wall Street Journal" rechnet GM aber damit, dass weniger als 500 Autos von dem Defekt tatsächlich betroffen sind. Die Opel-Mutter hat wegen Zündungsproblemen 2014 Dutzende Rückrufe gestartet. GM war für eine Stellungnahme zu den Berichten zunächst nicht erreichbar. (rts)

    +
  • Freitag, 01. Juli 2016
  • Unternehmen
    ZF schließt Spartenverkauf ab

    Der Autozulieferer ZF TRW  hat den Verkauf des Geschäftsfeldes Befestigungssysteme und Komponenten für rund 450 Millionen Dollar an das US-Unternehmen Illinois Tool Works  abgeschlossen. "Wir sind ... zuversichtlich, dass ITW mit seiner beachtlichen Erfahrung auf diesem Gebiet den Geschäftsbereich hervorragend leiten wird", erklärte Franz Kleiner, Vorstandschef von ZF TRW und ZF-Vorstandsmitglied. ZF wolle sich in Zukunft auf seine Kernkompetenzen Sicherheit, Effizienz, Elektrifizierung und auf die Weiterentwicklung des automatisierten Fahrens konzentrieren. Die Sparte hatte ihren Hauptsitz im rheinland-pfälzischen Enkenbach und beschäftigt weltweit 3500 Mitarbeiter. (rts)    

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen