Unterhaltung

Gefräßiges Raubtier gesichtet Harry und Meghan sorgen sich um ihre Hühner

imago0114942314h.jpg

Auch beim Interview mit Oprah Winfrey spielten die Hühner eine Rolle.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben bekanntermaßen ein Herz für Tiere und geben auf ihrem Anwesen in Kalifornien geretteten Hühnern ein neues Zuhause. Nun ist deren Leben dennoch in Gefahr, denn ein Puma soll es auf die gefiederten Freunde abgesehen haben.

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind vor einem Puma gewarnt worden, der derzeit in ihrer Nachbarschaft umherstreift. Das Paar wurde angewiesen, sein 14,6 Millionen Dollar teures Anwesen in Montecito, Kalifornien, zu sichern. Vor allem seine Hühnerherde sei ein leichtes Ziel für das Raubtier.

Wie die "Daily Mail" weiter meldet, war der Puma auf Überwachungsvideos nur acht Kilometer von Harrys und Meghans Haus entfernt gesichtet worden. Der Clip zeigt, wie das Tier die Einfahrt eines Hauses entlang schleicht, vorbei an Mülltonnen und einem Auto, bevor es in die Ferne verschwindet.

Auf der Suche nach Nahrung und Wasser

Experten vermuten, dass die Raubkatze eigentlich in den Bergen auf der Suche nach Nahrung und Wasser war. Wegen der derzeit großen Dürre in Kalifornien könnte sie in die bewohnten Gegenden vorgedrungen sein. Sharon Byrne, Geschäftsführerin der Montecito Association, sagte: "Wir wollen, dass alle Anwohner ihre Häuser und Hühnerställe sowie alle anderen Tiere, die sie haben, sichern. Hühner können eine schnelle und einfache Nahrungsquelle für jagende Tiere sein, deshalb müssen sie geschützt werden." Bei aller Besorgnis gibt Byrne aber auch leichte Entwarnung: "Pumas sind Einzelgänger und wollen letztlich nicht in der Nähe von Menschen sein, daher hoffen wir, dass dieses Tier von selbst weiterzieht."

Neben Pumas gibt es in der Gegend auch Kojoten, Bären und Wild. Daher sei den Bewohnern auch geraten worden, ihren Müll zu verschließen, damit die Tiere nicht in den Abfällen herumwühlen können. Nachtbeleuchtung, Alarmanlagen und Kameras sollen ebenfalls hilfreich sein.

Harry und Meghan haben Hühner gerettet

Mehr zum Thema

Prinz Harry und Herzogin Meghan hatten während der Pandemie gerettete Hühner adoptiert. Das Federvieh kommt auch im Kinderbuch "Unsere Bank" vor, das Meghan im Juni 2021 veröffentlicht hat. Im Rahmen ihres Skandal-Interviews mit Talk-Ikone Oprah Winfrey gewährten Harry und Meghan einen Blick hinter die Kulissen ihres Zuhauses. In einem Einspieler waren die drei im Open-Air-Bereich des Hühnerstalls mit der Aufschrift "Archie's Chick Inn" zu sehen.

Der britische Prinz Harry und die damalige US-Schauspielerin Meghan Markle feierten im Mai 2018 ihre Hochzeit. Ein Jahr später kam ihr Sohn Archie Mountbatten-Windsor in London zur Welt, im Juni 2021 folgte Töchterchen Lilibeth in Los Angeles. Seit Anfang 2020 ist die Familie nicht mehr für die britischen Royals tätig und lebt in den USA.

Quelle: ntv.de, nan/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen