Unterhaltung
(Foto: Youtube/NEO MAGAZIN ROYALE)
Montag, 30. November 2015

"Ich hab Polizei": Jan Böhmermann zieht Justin Bieber ab

Die Polizei, dein Freund und Helfer - Jan Böhmermann würde das unterschreiben, jedenfalls solange er als POL1Z1STENSOHN im Song "Ich hab Polizei" Gangster mit Beamtengewalt einzuschüchtern versucht. Sein Humor ist auch fürs heimische Soundsystem gefragt.

Jan Böhmermann hat mit seiner Hip-Hop-Parodie "Ich hab Polizei" offenbar genau den Nerv der Download-Gemeinde getroffen. In sozialen Medien wurde das Video bereits unzählige Male geteilt, auf Youtube wurde es über 4 Millionen mal angesehen. Doch die Zuschauer wollen sich offenbar nicht mit kurzem Spaß online begnügen: Sie laden den Song runter.

Datenschutz

In den deutschlandweiten Download-Trends, ermittelt von GfK Entertainment, schießt Böhmermann unter dem Pseudonym POL1Z1STENSOHN von null auf Rang sechs. Damit kann er sich sogar vor Weltstars wie Justin Bieber platzieren. Der landet nämlich auf Platz 9. Grundlage des Rankings sind die meistgeladenen Songs zwischen Freitag und Sonntag.

"Lernst du, was ich meine"

Im Videoclip zu "Ich hab Polizei" tritt der 34-jährige Böhmermann mit schwarzem Kapuzenpulli, Bomberjacke und Sonnenbrille auf. Angelehnt an Auftritte von Rappern wie Haftbefehl gibt es Waffen in Nahaufnahme, fiese Typen und dezente Grammatikfehler. "Polizei darf bei rot über Ampel fahrn / Du Bist Räuber, Polizei ist Gendarm / Brichst du das Gesetz, bricht dir Polizei die Beine / Ich wähle 110 / lernst du, was ich meine", heißt es da zum Beispiel. Und die Worte "Ich hab, ich hab, ich hab, ich hab" dürften in den Köpfen vieler doch noch immer à la Kay One auf "Style und das Geld" enden - wieder eine Böhmermann-typische Anleihe.

Insgesamt teilt Böhmermann ganz gut in beide Richtungen aus: Polizisten und Gangster, sie alle bekommen ein bisschen ihr Fett weg - und natürlich Kanye West, weil: warum eigentlich nicht? Böhmermanns "Liebesszene mit Polizistin auf Motorrad vor Sonnenuntergang" erinnert jedenfalls gewaltig an Wests Video zum Song "Bound 2", in dem dessen vibrierende Gattin Kim Kardashian eine Hauptrolle spielte.

Für Böhmermann ist es nicht die erste Klick-Rakete, die er abschießt. Angefangen hatte alles wohl, als er Stefan Raab an der Nase herumführte und ihn glauben ließ, dass sein Format "Blamieren oder Kassieren" in China kopiert worden sei. Später bekannte er sich irreführenderweise zum Mittelfinger-Video mit dem damaligen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis. Schon ein wenig ernsthafter übte er außerdem mit seinem Kollegen und Freund Klaas Heufer-Umlauf Kritik am Umgang deutscher Medien mit der Grexit-Debatte.

Quelle: n-tv.de