Unterhaltung

Letzte Folge ausgestrahlt "Keeping Up with the Kardashians" ist vorbei

221989557.jpg

Der Kardashian-Clan verabschiedet sich vom Bildschirm - vorerst.

(Foto: picture alliance / zz/Raoul Gatchalian/STAR MAX/IPx)

14 Jahre lang können die Menschen das Treiben von Kim und Co. bei "Keeping Up with the Kardashians" miterleben. Doch damit ist nun Schluss. Die allerletzte Folge der Show ist ausgestrahlt - intime Enthüllungen inklusive. Doch keine Sorge: Die Kardashians werden weiter von sich reden machen.

Aus, Schluss, vorbei: Nach 20 Staffeln und 14 Jahren auf Sendung hat die Reality-TV-Show "Keeping Up with the Kardashians" (KUWTK) am Donnerstag ihr Ende gefunden. In bester Tradition des Quotenhits ging es darin ein letztes Mal um das glamouröse Leben des Jenner-Kardashian-Clans.

Zu diesem Leben gehört allerdings natürlich auch so manches Beziehungsdrama. So verriet Kim Kardashian in der finalen Folge ihre Beweggründe, sich von ihrem Ehemann Kanye West zu trennen und die Scheidung einzureichen.

"Nicht das, was ich will"

Demnach sei sie mit nun 40 Jahren - sie feierte am 21. Oktober 2020 runden Geburtstag - plötzlich aufgewacht und habe gemerkt, dass sie nicht mehr glücklich sei. Das habe maßgeblich daran gelegen, dass West als Musiker so selten zu Hause gewesen sei. "Ich habe nie gedacht, einsam zu sein. Ich dachte, es sei alles wunderbar. Ich habe meine Kinder, mein Mann reist von Bundesstaat zu Bundesstaat und ich bin an seiner Seite. Damit war ich zufrieden. Aber nachdem ich 40 geworden bin, wurde mir klar ... nein. Ich will keinen Ehemann haben, der in einem komplett anderen Staat lebt."

Gleichzeitig sei die Zeit, in der sie getrennt voneinander gelebt hätten, jene gewesen, in der sie am besten miteinander klargekommen seien. "Das ist für mich sehr traurig und nicht das, was ich will." Immer mehr sei ihr zudem bewusst geworden, dass sie und West wenige Gemeinsamkeiten hätten - von Interessen über Hobbys bis hin zu gewissen Ansichten. Zum Zeitpunkt dieses bereits im vergangenen Jahr aufgezeichneten Seelenstriptease hatte Kim Kardashian zwar noch nicht die Entscheidung getroffen, die Scheidung einzureichen. Dies tat sie dann aber im Februar.

Hintertür, Special, neues Projekt

Neben diesen Enthüllungen wurde in der finalen Folge auch noch über Khloé Kardashians Beziehung zu Basketballer Tristan Thompson gesprochen. Und auch die turbulente On-Off-Liebe zwischen Kourtney Kardashian und Scott Disick wurde ein letztes Mal heiß diskutiert.

Mehr zum Thema

Als Medienprofis ließen sich die Mitglieder der Promi-Familie selbstredend eine Hintertür für weitere Sonderfolgen offen. Dafür sorgt eine "Zeitkapsel" mit Interviewaufnahmen, die sie zum Abschluss der Finalfolge vergruben. Sie lässt sich in einigen Jahren sicherlich äußerst medienwirksam wieder ausgraben.

Auf ein anderes Special müssen die Fans hingegen nicht so lange warten. Als zweigeteilte Reunion-Folge werden die KUWTK-Stars schon am 17. und 20. Juni gemeinsam bei Moderator Andy Cohen zu Gast sein und noch einmal in glamourösen Erinnerungen schwelgen. Zudem wurde Ende 2020 bekannt, dass die Familie einen Exklusivvertag für ein neues Projekt mit dem US-Streamingdienst Hulu abgeschlossen hat. Unter anderem Namen wird es damit das rege Treiben der Kardashians und Jenners also ohnehin bald wieder im TV zu sehen geben.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.