Unterhaltung

Vip, Vip, Hurra! Laura Müller bricht ihr Schweigen

216817874.jpg

Freut sich über Familienzuwachs: Laura Müller.

(Foto: picture alliance/dpa)

Laura Müller schaut endlich wieder lasziv in die Kamera, Til Schweiger handelt sich Ärger ein und Billie Eilish steht wegen eines alten Videos massiv unter Beschuss. "Vip, Vip, Hurra!" - der Promi-Wochenrückblick ist da.

Lange war es still um Laura Müller. Wer sich wie sie weitestgehend aus den sozialen Medien zurückzieht und seine - in diesem Fall knapp 600.000 Follower - eine gefühlte Ewigkeit auf dem Trockenen lässt, gibt natürlich Raum zur Spekulation. Nach der öffentlichen Selbstdemontage ihres Gatten Michi hatte sie lediglich verlauten lassen, in der wendlerischen Corona-Verschwörungs-Causa "die Schweiz" zu sein. Dann war buchstäblich Ruhe im Karton. Was macht die Laura eigentlich? Arbeitet die jetzt an der Kasse bei Walmart? Wovon leben die beiden, nachdem auch noch der Fiskus Ansprüche angemeldet hat? Und wird Laura jemals wieder lukrative Werbe-Deals an Land ziehen, nachdem ihr sämtliche Aufträge wegen Schwurbel-Michi weggebrochen sind?

In dieser Woche aber - endlich! - meldet sich Laura Müller zurück und bricht ihr monatelanges Social-Media-Schweigen. Und was hat die Laura zu sagen? Etwa, dass sie jetzt ihre Biografie von einem Ghostwriter schreiben lässt? Oder aber sich neuen Projekten widmen möchte? Im blauen sexy Kleid sitzt sie lasziv in einer Karre und schaut direkt in die Kamera. Ihr Statement ist kurz und knapp und lautet: "Guten Morgen." Dazu gibt's fetzige Mucke vom Michael. Der Song heißt: "In den Wahnsinn." Endlich aber dürfen wir uns freuen, bald mehr Lebenszeichen aus dem Hause Wendler verlauten zu hören. Man hat sich jetzt nämlich einen Hund angeschafft. Ja, bitte, bitte! Lasst uns viele süße Welpen-Videos glotzen und vielleicht haben wir ja sogar das Glück, dass uns die Wendlers mal virtuell zum Gassigehen mitnehmen.

Til Schweiger und sein ganz persönlicher "Held"

Ansonsten sorgte die Woche der Promis wieder für jede Menge Gesprächsstoff. Ganz vorn dabei: Til Schweiger. Was gibt es Neues vom Schauspieler und Regisseur? Ein neuer Film in Planung? Ein neues Restaurant womöglich? Nein, Schweiger stellt uns lediglich mit einem Schnappschuss seinen "Helden" Boris Reitschuster vor und ganz vielen Promi-Freunden "gefällt das".

Nun kann man von dem populistischen Blogger natürlich seine ganz eigene Meinung haben und auch nicht gut finden, wie er die Corona-Pandemie verharmlost oder sich in seinen Aussagen gern des Framings bedient. Verständlich auch, dass der Schnappschuss kontrovers in den sozialen Medien diskutiert wird, aber jetzt gleich wieder von Schweigers "Karriereende" zu reden und ihn "canceln" zu wollen, zeigt auch, wie aufgeheizt die Stimmung in unserem Land inzwischen geworden ist. Heute gehört ein Shitstorm ja beinahe schon zum öffentlichen Leben dazu. Auch was Schönes für die nächste Party-Plauderei: "Was, du hattest noch nie einen Shitstorm? Leute, die virtuell noch nie wie Säue durchs Dorf getrieben wurden, sind mir suspekt."

Und was war sonst so los die Woche?

Mehr zum Thema

Ärger hat aktuell auch Billie Eilish. Die US-Sängerin steht massiv unter Beschuss. Der Vorwurf: Eilish soll sich rassistisch verhalten und die Sprache asiatischer Menschen verspottet haben. Auf Tiktok ist ein privates Video aufgetaucht, in dem sie erst mit asiatischem Akzent spricht und schließlich Personen asiatischer Abstammung mit einem Slang-Wort beleidigt. Der 19-Jährigen wird vorgeworfen, rassistisch zu sein. Viele fordern, sie solle sich unverzüglich entschuldigen. Ergänzend sollte man erwähnen, dass sie zum Zeitpunkt dieses Videos 14 Jahre alt gewesen ist und im Jahre 2018 öffentlich machte, am Tourette-Syndrom zu leiden.

Nahezu perfekt hingegen lief die Woche für Schauspieler Daniel Brühl, der mit seinem Regie-Debüt "Nebenan" gerade in Berlin Premiere feierte. Zudem gewährt Brühl, der sein Privatleben für gewöhnlich unter Verschluss hält, nun doch einige Einblicke ins gemeinsame Familienleben und das Glück, neben zwei gesunden Kindern, eine Frau an seiner Seite zu haben, die ihm als Psychologin nicht nur wertvolle Tipps gibt, sondern auch seine Drehbücher liest. "Es ist mir extrem wichtig, was eine Partnerin oder Psychologin dazu sagt, was ich so mache", sagte der auch in Hollywood gefragte Schauspieler im RTL-Interview und ergänzte: "Wir haben ein sehr gutes, ein sehr symbiotisches Verhältnis." Mit liebevolleren Worten kann man die Woche kaum ausklingen lassen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen