Unterhaltung

Dschungelcamp - Tag 14 Renzi und Glööckler verweigern die Prüfung

Filip würde Gurke mit h schreiben, Harald isst als Vegetarier Fisch und Garnelen und Anouschka interessiert sich plötzlich für Reality-TV. Tag 14 stellt noch einmal alles auf den Kopf. Ist Glööckler sich der Dschungelkrone schon zu sicher?

Endspurt im Dschungelcamp. Jetzt wird nochmal auf die Tube gedrückt oder vielleicht sollte man besser sagen: auf die Tränendrüse! Gewiss ist es eine besondere Situation, die man vielleicht nicht nachfühlen kann, wenn man sie nicht selbst erlebt hat. An Tag 14 erhalten unsere sechs verbliebenen Luftikusse Post von den Liebsten. Mal schreibt die werte Frau Gemahlin, mal, wie bei Harald, der Hund, der sein Herrchen ganz doll vermisst. Tränen fließen. Vieles fühlt sich unecht und überdreht an, erst recht, wenn man sieht, wie sehr die Leutchen ob der lieben Zeilen zusammensacken, als erhielten sie nach 30 Jahren Kontaktabbruchs zum ersten Mal einen Brief von den Verwandten, die es rausgeschafft haben.

Besonders stolz auf den Sohnemann ist Filips Familie. Drei Ausbildungen habe er angefangen und keine einzige davon beendet, bis er sich schließlich als Kandidat für "Die Bachelorette" beworben hat. Und das ist wirklich traurig: Diese Leute meinen voller Stolz, sie hätten im Leben was gerissen und sind nun ganz oben angekommen. Und das glauben sie wirklich, während sie im Dschungel sitzen und pürierte Schweineschniepel ihre Kehlen fluten. Es ist so absurd.

Genauso wie das ewigliche Gejammer vom Vermissen der Familie nach 14 Tagen. Man fragt sich immer wieder, was diese Menschen bloß machen, wenn sie mal drei Wochen auf Wanderschaft sind? Oder ein Studium im Ausland absolvieren?

Die Karten werden neu gemischt

Im Camp herrscht in diesen letzten Stunden vorm Finale Anspannung. Man zickt sich gegenseitig an, Harald sagt zu Anouschka, sie habe "jetzt verschissen", weil sie ihn wegen eines doppelt erzählten Witzes maßregelt und Manuel muss sich von "Prince Pompöös" nachsagen lassen, seine Freundlichkeit wäre weniger geworden.

Die Luft ist zum Schneiden. Jedes noch so kleine Wort wird auf die Goldwaage gelegt. Renzi zweifelt Flickingers Aussage an, nicht zu wissen, wie er auf die Zuschauer wirke. Nach einem Gespräch mit Pavlovic über Trash-TV kommt Anouschka über die Lippen: "Das hätte ich mir klemmen können". Ihrer Ansicht nach seien diese ganzen Trash-TV-Leute nicht so arglos, wie sie immer tun. Die wüssten genau, wo die Kameras sind und was sie wann wie sagen sollen. Vor allem Frauen wie Tara und Linda seien berechnend und wüssten sich gut zu inszenieren.

Irgendwann an diesem Tage brechen Filip und Manuel zur Schatzsuche auf, bei der sie eine Mango erspielen und der Zuschauer kommt nicht umhin zu spüren, wie sehr Harald so tut, als störe es ihn beim Beliebtheitsranking nicht im Geringsten, in der zweiten Reihe zu stehen. Er war sich seiner Sache wohl zu sicher, doch an Tag 14 sieht alles danach aus, als würden die Karten noch einmal ganz neu gemischt.

"Mal 'ne Frage zu deinem Vegetarier-Dasein, Harald"

Ja, Glööckler hat das Herz auf dem rechten Fleck und ist ein feiner Seelenmensch. Aber als Diva bringt er auch eine gewisse Selbstgefälligkeit mit, die ihn nun auf den letzten Metern auszubremsen droht. So verweigern Harald und Anouschka eine der letzten Prüfungen, die wir in dieser Staffel noch hätten sehen dürfen. Irgendwas mit großen Behältern voller Schlotze und Innereien, in denen die beiden eventuell hätten eintunken müssen.

Anouschka redet sich ob des fürchterlichen Gestanks raus, der an ihr kleben würde, wie die Bildungsferne an so manchem Social-Media-Star, und Harald schiebt die Absage allen Ernstes auf seinen Vegetarismus. Er esse keine Tiere, und ja, er habe zwar in einer Prüfung was von einem Tier heruntergewürgt, aber in Innereien baden, nein, das ginge nun doch zu weit! Für ihn stehe das Tierwohl im Vordergrund.

Und das ist der Moment, in dem sie fällt, die gepfefferte Frage von Moderator Daniel Hartwich, die das Schlotze-Bassin fast zum Überlaufen und Glööckler innerlich gewiss in Rage bringt, obschon er äußerlich, wie es sich für eine Diva ziemt, die Contenance wahrt: "Mal 'ne Frage zu deinem Vegetarier-Dasein, Harald: Hast Du nicht auf dem Hinflug gepostet, wie du Garnelen isst?"

Hach ja, redet sich Harald ungeschickt heraus: Er esse kein Fleisch, aber Fisch und Garnelen, das sei was anderes. Stimmt, denkt sich auch der Zuschauer, das ist was vollkommen anderes! Und wenn das so weitergeht mit der Menschheit und der Umweltverschmutzung, sind in ein paar Jahren in unseren Weltmeeren tatsächlich "keine Tiere" mehr. Vielleicht ist auch Haralds Briefe schreibender Hund in Wirklichkeit kein Tier, sondern ein Zeitreisender aus dem Jahre 1311. Alles ist möglich.

Und was war sonst so los an Tag 14?

Anouschka redet über ihre Kindheit und die Liebe zu ihrer Tochter. Wir erfahren, dass sie ihre Schauspielausbildung in New York nie beendet hat und ihre Mutter sie bekam, als sie 19 Jahre alt war. Filip würde das Wort Gurke mit h schreiben und Erics Mutter ist sehr froh, dass ihr Sohn ihr ein Zeichen gesendet hat. Irgendwann an diesem Tag berichtet Harald, er leide an Fibromyalgie, einer chronischen Schmerzerkrankung und Manuels Vater schreibt in einem Brief, Leute würden ihn um Autogramme seines Sohnes bitten. Den besten Spruch des Tages macht Peter: "Das Essen ist einfach und doch geschmacklos".

Mehr zum Thema

Es sieht ganz danach aus, als erhielten die Prüfungsverweigerer für ihre plumpen Ausreden die Quittung. Anouschka muss das Camp verlassen. Und auch Haralds Chancen auf den Thron sind nicht gerade die besten.

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!": Daniel Hartwich und Sonja Zietlow führen wie gewohnt durch die Sendung, bis sich am 5. Februar entscheidet, wer Dschungelkönig oder Dschungelkönigin wird. Am 6. Februar findet das "Große Wiedersehen" aller Dschungel-Stars statt. Die Show ist auch auf RTL+ abrufbar.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen