Unterhaltung

"Seid ihr krank?" Schwesta Ewa wettert gegen "Helikopter-Mütter"

imago82974630h.jpg

Schwester Ewa hat keinen Bock auf die belehrenden Kommentare anderer Mütter.

(Foto: imago/Gartner)

Im Januar bringt Schwesta Ewa ihr erstes Kind zur Welt. Schon wenig später zieht es sie wieder auf die Piste. Das bringt ihr in den sozialen Medien einen gehörigen Shitstorm ein. Jetzt wendet sie sich persönlich an ihre Kritiker.

Die Skandal-Rapperin und Ex-Prostituierte Ewa Malanda alias Schwesta Ewa ist vor wenigen Wochen zum ersten Mal Mutter geworden. In der Düsseldorfer Frauenklinik brachte sie Töchterchen Aaliyah Jeyla zur Welt. Doch es dauerte nicht lang, da zog es die streitbare Musikerin schon wieder auf die Piste, zum Missfallen ihrer Follower.

Malanda ist genervt von deren Kommentaren, wie sie in ihrer Instagram-Story erzählt: "Oh mein Gott, diese Fragen die ganze Zeit: Wenn du postest, wo ist dann dein Kind? Wie kann das sein, dass dein Kind nicht da ist? Wo ist dein Kind bitteschön? Mein Gott, wo soll es denn sein?", meckert sie verärgert. Ob die Leute wirklich glauben würden, sie binde ihr Kind draußen vor der Tür an.

Revisionsverhandlung Ende Februar

d1c4f53b054ac522e3dde1c60774c216.jpg

Am 28. Februar steht Malanda wieder vor Gericht.

(Foto: imago/Jan Huebner)

Weiter erzählt die gebürtige Polin, sie sei ziemlich hart angefeindet worden, nachdem sie feiern gewesen sei. "Ich war nach anderthalb Monaten mal zwei Stunden weg. Und es werden noch viele weitere Stunden dazu kommen, denn ich bin doch nicht tot! Ich bin doch nur Mutter geworden. Seid ihr krank? Ihr Helikopter-Mütter", beschimpft sie ihre Follower. Die 34-Jährige kündigte nicht nur an, dass es bei diesem einen Mal sicher nicht bleiben werde, auch auf Tour wolle sie bald wieder gehen.

Ob und wann es dazu kommt, ist allerdings noch offen. Die inzwischen nach Düsseldorf verzogene Frankfurterin wurde im Sommer 2017 zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Der Haftantritt steht noch aus. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat ihre Revisionsverhandlung wegen 35-facher Körperverletzung, Steuerhinterziehung und sexueller Verführung Minderjähriger für den 28. Februar angesetzt. Im Falle des Falles tritt Malanda ihre Haft womöglich gemeinsam mit Aaliyah Jeyla in der Mutter-Kind-Abteilung einer JVA in Frankfurt an.

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema