TV

"Sing meinen Song" - Die Duette Bilder für die Götter

Prosit für alle!.jpg

Und prost! Auf "Sing meinen Song"!

(Foto: TVNOW / Markus Hertrich)

"An guten Tagen" sind alle "on fleek": Ja, die letzte Ostsee-Party holt noch einmal alle Beteiligten von "Sing meinen Song" ab. Im Duette-Modus ist von Eurodance über Liedermacher-Schmalz bis hin zu smoothem Salsa-Pop für jeden etwas dabei.

Es wurde gelacht, geweint, geherzt und umarmt: Die achte "Tauschkonzert"-Staffel ist (fast) vorbei und alle Anwesenden sind sich einig, dass man die gemeinsame Zeit nicht hätte schöner und intensiver verbringen können.

Und in der Tat: Die letzten Wochen haben eine Vielzahl von Emotionen hervorgerufen, die pünktlich zum krönenden "Duette"-Abschluss noch einmal auf dem Silbertablett serviert werden. Gentleman spürte "eine Sympathie, die man nicht spielen kann". Nura genoss das viele "Umarmen" und die "Freiheit". Und Gastgeber Johannes Oerding nimmt vor allem visuelle Erinnerungen mit.

Mit Ian und Nura ins Tal der Emotionen

Während die Anwesenden mithilfe kurzer Video-Einspieler zum ersten Mal mit einigen ausgewählten Highlights der vergangenen Wochen konfrontiert werden, adelt der Host die Barhocker-Zusammenkunft von Nura und Ian Hooper als "Bild für die Götter".

Ungewöhnliche und beeindruckende Blickfänge gab es in der Sendung zuhauf. Man erinnere sich nur an das Sofa-Sandwich von Ian, Joris und Gentleman. Auch nicht schlecht: Nura bringt dem legendären Eurodance-Maestro DJ BoBo das Twerken bei. Ob Gentleman je wieder so ausgelassen im Ententanz-Modus abgehen wird? Wohl eher unwahrscheinlich.

Alle Anwesenden sind auf Temperatur

Und dann natürlich unvergessen: all die Tränensturzbäche, die durchs liebevoll dekorierte Ostsee-Zelt flossen. Immer ganz vorne mit dabei, wenn es um die ganz großen Emotionen ging: Steffi und Joris. Erstgenannte darf den Abend der Duette musikalisch eröffnen. Gemeinsam mit DJ Bobo kommt es zur ultimativen Verschmelzung von Eurodance und Pop ("Love Is All Around"). Die Schweizer Connection legt gut vor. Schnell sind alle Anwesenden auf Temperatur.

Ian Hooper und Nura legen emotional nach ("Auf der Suche"). Auf zwei Barhockern sitzend, sorgen die beiden ungleichen Künstler vor allem bei Johannes für Gänsehautmomente. Der letzte Abend auf der "Tauschkonzert"-Couch entpuppt sich als ungezwungene Experimentiersause ohne Druck und Erwartungen. Die Gläser auf dem Sofatisch sind stets gut gefüllt. Es wird viel gelacht und viel geklatscht.

Alle sind "on fleek"

Nura und DJ BoBo sind mittlerweile genauso "on fleek" wie Joris und Gentleman. Im smoothen Reggae-Rausch wird gebounct, was das Zeug hält ("Schneckenhaus"). Ausgelassen genießen die Kandidaten die letzten Stunden ihrer künstlerischen Freiheit, ehe es wieder zurück in die musikalische Quarantäne-Wirklichkeit geht. Bevor der Alltag aber wieder von Inzidenz-News bestimmt wird, schalten alle noch einmal in den nächsthöheren Wohlfühlgang.

Johannes und Steffi vermählen sich in Moll ("Digging In The Dirt"). Ian Hooper und DJ BoBo verbrüdern sich auf der Eurodance-Tanzfläche ("Storm"). Und Johannes und Gentleman nehmen sich eine chillige "Time Out". Unter dem Ostseemond herrschen Friede, Freude und Glückseligkeit.

Noch eine finale Zugabe-Dauerschleife gefällig? Klar doch. "Grosch's Eleven"-Bandleader Mathias zählt ein. Sekunden später springen alle Anwesenden im Dreieck. "An guten Tagen gibt es nur hier und jetzt!", trompeten Johannes und Joris lautstark in die Mikrofone.

Mehr zum Thema

Zum Nachtisch gibts stadiontauglichen Salsa-Pop auf die Ohren. Das war's dann auch. Der letzte Refrain klingt noch bis in die frühen Morgenstunden nach. Die Ostsee ruht. Die Couch ist weg. Nächstes Jahr dann hoffentlich wieder in Südafrika.

Sendung verpasst? "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" ist jederzeit bei TVNOW abrufbar. Mehr Informationen zur Sendung gibt es auch bei vox.de.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.