TV

DSDS - Auslands-Recall Zittern auf der Zielgeraden

Stadionrock, Macho-Pop und Country-Klänge aus dem Vintage-Archiv: Für ihre letzte Recall-Performance holen die zwölf verbliebenen DSDS-Kandidaten noch einmal alles aus sich raus. Am Ende feiern zehn Auserwählte den Einzug in die Live-Shows.

Am sonnigen Stiefelzipfel Italiens herrscht wuseliges Treiben. Der Grund: Die noch verbliebene Kandidaten bei "Deutschland siucht den Superstar" (DSDS) biegen endlich in Richtung Zielflagge ein. Ja, die Top-10-Tickets sind zum Greifen nah! Ein letztes Mal müssen sich Abi, Melissa, Harry und Co. beweisen, ehe es für zehn ausgewählte Gesangstalente auf die große Live-Bühne geht.

Nach der letzten Audition noch etwas "angeschlagen" sucht Einzelkämpferin Emine Trost bei Rap-Guru Mechito: "Ich fühle mich hier manchmal unverstanden", jammert die 18-Jährige. Der weise Kollege mit dem dichten Bartwuchs mimt den Jungspundflüsterer: "Du schaffst das, bleib einfach fokussiert", so der Rapper.

Tränen, Stolz und ganz viel Liebe

DSDS im TV

"Deutschland sucht den Superstar" ist immer samstags um 20.15 Uhr bei RTL zu sehen. Die Sendung ist außerdem auf RTL+ abrufbar.

Emine ist nicht die einzige Kandidatin, die während der Achterbahnfahrt ihres Lebens das eine oder andere Mal tief durchatmen muss. Auch Melissa, Amber, Abi und Stimmakrobat Gianni kämpfen mit inneren Dämonen. Nach der Verkündung des finalen Recall-Mottos ("Jetzt geht es um eure Einzel-Performance") hat Chef-Juror Florian Silbereisen ein Einsehen und schickt die vier schluchzenden Nachwuchstalente in die hauseigene Telefonzentrale: "Ihr dürft kurz nach Hause telefonieren", sagt Florian. Wenige Minuten später vereinen sich Tränen, Stolz und ganz viel Liebe zu einem aufputschenden großen Ganzen.

Gestärkt und befeuert von überschwänglicher Positivität stürzen sich die zwölf Kandidaten in ihr letztes Apulien-Abenteuer. Im Beisein von extra angekarrten Italo-Stylisten und den mitfiebernden Vocal-Coaches werden die Kandidaten eins mit ihren Idolen. Emine freundet sich mit einem gewissen Fred Durst an. Rocker Dominik nimmt den Soundkollegen Bryan Adams in den Schwitzkasten. Und die meist den ganzen Tag im knappen Bikini umherhüpfende Melissa feiert mit Pop-Diva Jessie J.

Auf nach Lecce!

Ein letztes Mal schaut die komplette Jury vorbei und versprüht noch einmal gute Laune. Mit Keyboard, Gitarre und der Quetschkommode verneigt sich der komplette Kader vor Andreas Bourani und seinem Über-Hit "Auf uns". Dann ist der entscheidende Moment gekommen. Im ehrwürdigen Amphitheater von Lecce performen die Kandidaten nicht nur vor den Augen der Jury, sondern auch erstmals vor lauschendem Publikum.

"Come on, Lecce!", treibt Rampensau Dominik die Crowd an. Es ist der Beginn eines wilden Soundritts, bei dem sich so manch Gesangsjuwel erstmals raus aus der eigenen Komfortzone traut. Die Meute hüpft, klatscht und springt zu den Klängen von Tom Jones, MoTrip und Christina Aguilera. So beeindruckt die sonst so kindliche Amber plötzlich als lasziv mit den Hüften schwingende Country-Prinzessin ("Jolene"). Auch Radiomoderatorin Tina zündet ein Performance-Feuerwerk, das nicht nur die Jury in Staunen versetzt.

Jongleur-König Harry packt sogar noch einen drauf. Wie sein Bruder setzt auch er alles auf die "Tiger"-Karte - und liegt damit genau richtig. Als Tom Jones-Double fesselt Harry die Massen. Sprechchöre ("Harry! Harry!") schallen hinaus in die Nacht. Am Ende feiern fast alle Kandidaten den bisherigen Höhepunkt ihrer jungen Gesangskarriere mit wilden Tänzen und lautem Jubelgeschrei. Nur bei zwei Newcomern gehen die Blicke gen Boden.

"Ich bin trotzdem stolz auf mich"

Mehr zum Thema

Rocker Dominik und Teilzeit-Diva Emine stehen diesmal in der Superstar-Anwärter-Schlange ganz hinten. So platzt der Traum vom großen Live-Rausch kurz vor der Ziellinie. "Ich bin trotzdem stolz auf mich", resümiert Emine mit glasigen Augen.

Der Moment der Enttäuschung wird nur kurz eingefangen. Im Rausch des Sieges schmiegen sich die Kameras lieber an lachende und feiernde Gesichter. Das Recall-Abenteuer ist nun Geschichte. Kommenden Samstag öffnen sich die Tore zum Live-Olymp. Wer wird dem Druck standhalten? Florian Silbereisen kann es kaum erwarten: "Die Live-Shows werden großartig, da bin ich mir sicher!"

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen