Panorama

Zur Feier von Silvester Hoeneß hat wieder Hafturlaub

Hoeneß 7.jpg

Hoeneß ist der derzeit prominenteste Häftling in Landsberg.

(Foto: picture alliance / dpa)

Allmählich kann sich Ex-Bayern-Manager Hoeneß wieder an die Freiheit gewöhnen. Der Weihnachtshafturlaub ist noch nicht lange her, da darf er wieder sein Gefängnis verlassen.

Eine Woche nach Weihnachten hat Uli Hoeneß zum Jahreswechsel erneut Hafturlaub bekommen. Ein Sprecher des bayerischen Justizministeriums in München bestätigte, dass der 62-Jährige seit diesem Mittwochvormittag nicht mehr im Gefängnis in Landsberg am Lech sei. "Herr Hoeneß hat die JVA verlassen", sagte er. Weitere Angaben, etwa zur Länge des Urlaubs, machte der Sprecher nicht.

Zuletzt hatte Hoeneß vom 24. bis 26. Dezember Urlaub erhalten. Der einstige Präsident des FC Bayern München sitzt seit dem 2. Juni eine Freiheitsstrafe ab. Das Münchner Landgericht hatte ihn wegen Hinterziehung von 28,5 Millionen Euro Steuern zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

"Im Nachwuchs tätig"

Falls Hoeneß in nächster Zeit Freigänger werden sollte, wird er vermutlich wieder beim FC Bayern arbeiten. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sagte kürzlich: "Ab Anfang Januar kommt er zum ersten Mal her, wird dann im Nachwuchs tätig sein."

Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung soll Hoeneß in der ersten Januar-Woche als Freigänger in die JVA-Außenstelle Rothenfeld, ein ehemaliges Kloster, umziehen. Seinen Job beim FC Bayern werde er frühestens am 7. Januar antreten. Dann werde ihn ein Fahrer morgens die 40 Kilometer vom Gefängnis zur Bayern-Zentrale bringen - und abends wieder zurück.

Hafterleichterungen richten sich nach einem Vollzugsplan, den das Gefängnis für jeden Häftling erstellt. Im September bekam Hoeneß das erste Mal seit dem Verlust der Freiheit für einige Stunden Ausgang. Er traf sich mit seiner Familie. Bei einem weiteren Ausgang war er kurz zu Hause.

Urlaub ist eine weitere Stufe von gelockerten Haftbedingungen, der Freigang die weitestgehende. Gibt sich der Steuerhinterzieher reumütig und wird die Hälfte seiner Strafe zur Bewährung ausgesetzt, könnte Hoeneß im Frühjahr 2016 wieder ein freier Mann sein.

Quelle: ntv.de, ghö//dpa