Panorama

Kinderpornos bei Whatsapp Polizei gelingt Schlag gegen Pädophilenring

imago74679836h.jpg

Den Ermittlern gelingt ein Schlag gegen einen Pädophilenring.

(Foto: imago/blickwinkel)

Die spanische Polizei nimmt in Zusammenarbeit mit Europol und Interpol Dutzende Verdächtige eines aktiven Pädophilenrings fest. Im Visier der Fahnder waren Mitglieder von Whatsapp-Gruppen, die Kinderpornos austauschten.

Den spanischen Behörden ist ein Schlag gegen einen international agierenden Pädophilenring gelungen. Bei einer Operation sind 39 Verdächtige festgenommen worden, darunter 17 in Spanien, sechs in Kolumbien, vier in Italien und zwei in Deutschland. Die Mitglieder hätten über Whatsapp-Gruppen Kinderpornografie ausgetauscht, teilte die "Policía Nacional" in Madrid mit.

Im Rahmen der Ermittlungen seien 96 solcher Gruppen beobachtet und analysiert worden. Das sichergestellte Material sei "extrem erniedrigend" und "übermäßig brutal" gewesen, hieß es. Die Opfer seien zum Teil noch Babys gewesen, die ältesten Kinder waren acht Jahre alt. Die Operation wurde von der "Joint Cybercrime Action Taskforce" koordiniert, die 2014 unter dem Dach von Europol gegründet worden war.

Spanien kämpft verstärkt gegen die Kinderporno-Mafia. Bereits Ende März wurden mehr als 100 Verdächtige bei einer landesweiten Razzia festgenommen. Die Verdächtigen sollen über das Internet einschlägiges Material ausgetauscht und verbreitet haben. Bei 92 Hausdurchsuchungen in 38 Provinzen des Landes seien Tausende Datenträger sichergestellt worden.

Quelle: n-tv.de, sgu/dpa

Mehr zum Thema