Politik

Amthor im "ntv Frühstart" "Ich bin nicht enttäuscht von Laschet"

Es läuft nicht gut für Armin Laschet. Nicht nur seine eigenen Umfragewerte sinken, sondern auch die der Union. Der Bundestagsabgeordnete Amthor steht dennoch zu ihm - er traut Laschet zu, die Umfragewerte zu drehen.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor hat im Wahlkampf mehr Diskussionen um Inhalte gefordert, die die Menschen in den Wahlkreisen auch wirklich beschäftigen. Dabei gehe es um Gesundheitspolitik oder Mobilität. Die Themen in Berlin gehen seiner Meinung nach oft an der Lebensrealität der Wähler vorbei.

"Wir müssen es schaffen, nicht nur über Themen von Gender bis sonst was zu reden", sagte Amthor im "ntv Frühstart". Gerade das derzeit schlechte Abschneiden des Unions-Kanzlerkandidaten Armin Laschet sorgt für Unruhe in der Union. Im jüngsten RTL/ntv-Trendbarometer erreichen CDU und CSU nur noch 23 Prozent. Bei der Frage nach den Kanzlerkandidaten landet CDU-Chef Laschet abgeschlagen auf dem dritten Platz.

Amthor erwartet allerdings eine Kehrtwende. "Er hat es mehrfach geschafft, Umfragewerte zu drehen, das traue ich ihm auch jetzt zu", sagte er über Laschet. Amthor, der in Mecklenburg-Vorpommern für den Bundestag kandidiert, steht weiter zum Kanzlerkandidaten: "Ich bin nicht enttäuscht von Armin Laschet." Weiter sagte Amthor: "Auch wer Söder oder Merz will, wer diese Politik will, der muss die CDU wählen."

Quelle: ntv.de, mtr

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen