Politik

Wo gilt was im Überblick Immer mehr Länder beschließen Maskenpflicht

131864688.jpg

Hier trägt nun jeder eine Mund-Nase-Bedeckung: Kunden in einem Supermarkt in Dresden.

(Foto: picture alliance/dpa)

Für immer mehr Menschen in Deutschland gehört es bald zum Alltag, im Supermarkt oder im öffentlichen Nahverkehr eine Maske aufzusetzen oder sich ein Tuch über Nase und Mund zu ziehen. Denn immer mehr Bundesländer setzen auf eine Maskenpflicht, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Einige haben solch eine Regelung schon vor Tagen beschlossen, andere ziehen nun nach. Eine bundesweit einheitliche Linie gibt es nicht: Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten hatten lediglich empfohlen, eine "Alltagsmaske" im öffentlichen Raum zu tragen. Was der Stand in den einzelnen Bundesländern ist, gibt es hier im Überblick.

Baden-Württemberg

Die Landesregierung in Stuttgart hat an diesem Vormittag eine landesweite Maskenpflicht für Geschäfte und den ÖPNV beschlossen. Sie tritt am kommenden Montag in Kraft. Neben "Alltagsmasken" gingen auch ein Schal oder ein Tuch, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Schon jetzt gilt in Sulz am Neckar eine Maskenpflicht, in Kirchheim unter Teck soll sie ab dem 23. April gelten.

Bayern

In Bayern gilt ab kommender Woche eine Maskenpflicht in allen Geschäften und im Nahverkehr.

Berlin

Die Hauptstadt bekommt ab dem kommenden Montag eine Maskenpflicht. Das hat der Senat entschieden. Demnach ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in öffentlichen Verkehrsmitteln vorgeschrieben, nicht aber in Geschäften. Auch hier gilt: Neben "Alltagsmasken" gehen auch Tücher oder Schals.

Brandenburg

In der Landeshauptstadt Potsdam herrscht ab der kommenden Woche eine Maskenpflicht in Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen. Das ist bisher in Brandenburg aber die Ausnahme. Eine landesweite Maskenpflicht sei bislang nicht geplant, erklärte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher heute früh im ZDF.

Bremen

Bisher keine Maskenpflicht. Am Freitag will sich der Senat mit dem Thema befassen.

Hamburg

Auch Hamburg zieht nach: Ab Montag gilt eine Maskenpflicht im Einzelhandel, auf Wochenmärkten und im öffentlichen Nahverkehr. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher sagte, die bisherigen Empfehlungen zum Tragen von Masken hätten nicht ausreichend gefruchtet.

Hessen

Die hessische Landesregierung hat eine Maskenpflicht ab dem kommenden Montag beschlossen. Bürgerinnen und Bürger in dem Bundesland müssen dann einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie den ÖPNV nutzen oder den Publikumsbereich von Geschäften, Bank- und Postfilialen betreten, wie die Staatskanzlei in Wiesbaden mitteilte. Die Pflicht gilt demnach nicht für Kinder unter sechs Jahren oder Menschen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können. Ein wiederholter Verstoß kann mit einem Bußgeld von 50 Euro belegt werden.

Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern sind Masken ab kommendem Montag Pflicht, aber nur im Nahverkehr und in Taxis.

Niedersachsen

In Wolfsburg ist das Tragen einer Alltagsmaske seit Montag Pflicht. Und zwar in Geschäften, in öffentlichen Gebäuden, Arztpraxen, medizinischen Einrichtungen und in Bussen. Ausgenommen davon sind Kinder unter sechs Jahren. Außerdem gilt eine Übergangsfrist von einer Woche. Braunschweig zieht nach: Dort gilt ab Samstag eine Maskenpflicht in Geschäften und im ÖPNV.

Nordrhein-Westfalen

Nur in einzelnen Städten ist das Tragen einer Mund-Nase-Abdeckung verpflichtend. In Münster etwa gilt die Maskenpflicht seit Montag in Läden, auf Märkten, in Bussen und in öffentlichen Bereichen der städtischen Verwaltungsgebäude. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann sagte in der "Rheinischen Post", sein Bundesland verzichte auf eine landesweite Maskenpflicht, weil eine flächendeckende Versorgung mit Alltagsmasken durch den Handel derzeit nicht garantiert werden könne.

Rheinland-Pfalz

Bisher keine Maskenpflicht.

Saarland

Bisher keine Maskenpflicht

Sachsen

Die Sachsen waren die Ersten, dort gilt bereits seit Montag eine Maskenpflicht für Geschäfte und den Nahverkehr.

Sachsen-Anhalt

Auch Sachsen-Anhalt verpflichtet alle Bürger, beim Einkaufen sowie in Bussen und Bahnen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Das gelte ab Donnerstag, berichten mehrere Medien.

Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein führt ebenfalls eine Maskenpflicht ein. Dies kündigte Ministerpräsident Daniel Günther am Dienstagmittag an. Das Kabinett werde am Mittwoch beschließen, das Tragen einer Mund-Nasen-Abdeckung beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln vom 29. April an zur Pflicht zu machen.

Thüringen

Die Thüringerinnen und Thüringer müssen von Freitag an eine Mund-Nase-Bedeckung in Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen tragen. Das hat die Landesregierung am Mittag beschlossen.

Quelle: ntv.de, hul/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen