Politik

Grün-Schwarz in Baden-Württemberg Kretschmann gewählt - mit mauem Ergebnis

Im Vorfeld steht die geplante Koalition aus Grünen und CDU auf der Kippe. Dennoch nimmt der alte und neue Ministerpräsident Kretschmann schon im ersten Wahlgang die nötige Hürde. Aber das Ergebnis markiert keinen guten Start für Grün-Schwarz.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist in seinem Amt bestätigt worden. Für den Grünen-Politiker stimmten im Landtag in Stuttgart 82 Abgeordnete, 57 gegen ihn und einer enthielt sich.

Die Anzahl der Stimmen reicht Kretschmann zwar. Von einem guten Ergebnis kann man jedoch nicht sprechen. Kretschmann konnte nicht alle 89 Stimmen seiner grün-schwarzen Koalition auf sich vereinigen. In dem Landesparlament verfügen die Grünen über 47 Stimmen, die CDU über 42. Eine Abgeordnete fehlte. Möglicherweise haben gleich sechs CDU-Abgeordnete gegen Kretschmann gestimmt.

Schon bei einer Probeabstimmung hatte es in der CDU einige Nein-Stimmen gegeben. Fraktionschef Wolfgang Reinhart erklärte jedoch nach der Wahl, seine Fraktion habe geschlossen für Kretschmann gestimmt.

Der alte und neue Ministerpräsident ärgert sich offenbar nicht über das Ergebnis. "Ich bin zufrieden, dass ich es gleich im ersten Wahlgang geschafft habe, es gab ja einige Turbulenzen", sagte der Grüne nach seiner Wahl dem SWR. Er wolle nun versuchen, diejenigen, die ihn nicht gewählt hätten, zu überzeugen. Kretschmann sprach von "Phantomschmerzen, das wird sich wieder geben". Allerdings nur, "wenn wir verlässlich und vertrauensvoll zusammenarbeiten".

Quelle: ntv.de, cro

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen