Politik
Bei dem Angriff auf einen türkischen Frachter verlor ein Matrose sein Leben.
Bei dem Angriff auf einen türkischen Frachter verlor ein Matrose sein Leben.(Foto: imago stock&people)
Dienstag, 12. Mai 2015

Ein Toter und zwei Verletzte: Libyen bombardiert türkischen Frachter

Zwischen Libyen und der Türkei herrschen bereits seit geraumer Zeit Spannungen. Nun hat die libysche Luftwaffe einen türkischen Frachter bombardiert. Er soll ohne Erlaubnis in libysche Hoheitsgewässer eingedrungen sein.

Die libysche Luftwaffe hat ein türkisches Frachtschiff vor der Küste bombardiert und dabei einen Matrosen getötet und mehrere verletzt. Der Angriff sei vergangenen Sonntag erfolgt, weil das Schiff ohne Erlaubnis in libysche Hoheitsgewässer eingedrungen und trotz Warnungen nicht umgekehrt sei, sagte ein Abgeordneter des international anerkannten Parlaments in Tobruk.

Das türkische Außenministerium hatte bereits am Sonntag protestiert. "Wir verurteilen den unerhörten Angriff gegen ein ziviles Schiff, das sich in internationalen Gewässern befand", hieß es in einer Erklärung aus Ankara. Ein türkischer Matrose sei dabei getötet worden, zwei weitere Besatzungsmitglieder verletzt worden.

Libyen ist seit dem gewaltsamen Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi tief ins Chaos gestürzt. Derzeit gibt es zwei Parlamente und zwei Regierungen, von denen nur eine international anerkannt wird. Diese hat der Türkei und Katar schon mehrfach vorgeworfen, ihre islamistischen Gegner zu unterstützen. Alle türkischen Unternehmen sind deswegen von öffentlichen Verträgen ausgeschlossen.

Quelle: n-tv.de