Politik

Stern-RTL-Wahltrend Linke arbeitet sich zurück

48495968.jpg

Die Parteivorsitzenden der Linken Katja Kipping und Bernd Riexinger und der Fraktionsvorsitzende Gregor Gysi.

(Foto: picture alliance / dpa)

Im aktuellen Bundestag hat die Linkspartei genau einen Sitz mehr als die Grünen. In den vergangenen Wochen lagen die Grünen oft etwas besser, nun holt sich die Linke Platz drei in der Forsa-Umfrage zurück.

Das Zwischentief scheint überwunden: Die Linkspartei kämpft sich nach ihrem Absturz vor sechs Wochen auf nur noch auf acht Prozent wieder zurück. Im jüngsten Stern-RTL-Wahltrend kommt sie nun auf zehn Prozent. Damit steht sie in der Wählergunst wieder vor den Grünen, die von zehn auf neun Prozent sinken. Die AfD behält ihre Stabilität und verharrt bei acht Prozent.

Die SPD kann sich um einen Punkt auf 23 Prozent steigern, die Union bleibt bei 41 Prozent. Die FDP wäre mit weiterhin 3 Prozent nicht im Bundestag vertreten.

Die Frage nach den Kanzler-Präferenzen beantworten die von Forsa Befragten seit Monaten sehr ähnlich: 57 Prozent würden bei einer Direktwahl CDU-Chefin Angela Merkel ihre Stimme geben, das ist ein Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche. Weiterhin 14 Prozent würden SPD-Chef Sigmar Gabriel wählen.

Quelle: ntv.de, che