Politik

Mullah Omars Familie wütend Teile der Taliban lehnen neuen Chef ab

328E0400A9D2A580.jpg6952410811134423245.jpg

Achtar Mansur (l.) ist der Nachfolger von Mullah Omar. Doch er führt die Taliban-Bewegung insgeheim schon seit Jahren.

(Foto: AP)

Viele Taliban-Anhänger fühlen sich verraten: Mehr als zwei Jahre lang hat man ihnen nicht gesagt, dass Anführer Mullah Omar tot ist. Den neuen Chef akzeptieren viele deshalb nicht. Auch die Verwandten des Verstorbenen sind einverstanden.

Die Familie des verstorbenen Taliban-Kommandeurs Mullah Omar hat seinem Nachfolger an der Spitze der afghanischen Rebellengruppe die Gefolgschaft verweigert. "Unsere Familie hat angesichts dieser Differenzen niemandem die Gefolgschaft erklärt", sagte Mullah Omars Bruder, Mullah Abdul Manan, in einer Audiobotschaft, ohne den neuen Taliban-Führer Mullah Achtar Mansur namentlich zu erwähnen. Die Familie wolle, dass die islamischen Geistlichen die Differenzen lösten, bevor sie jemandem die Treue schwören.

Mullah Achtar Mansur war am Freitag zum neuen Anführer der Taliban erklärt worden, nachdem die islamistische Bewegung eingeräumt hatte, dass ihr langjähriger Kommandeur Mullah Omar im Jahr 2013 verstorben sei. Die Ernennung Mansurs wurde aber von Teilen der Taliban nicht anerkannt.

Hintergrund sind offenbar Differenzen wegen Mansurs Nähe zu Pakistan und seiner Befürwortung von Friedensgesprächen mit der afghanischen Regierung. Führende islamische Gelehrte und Veteranen der radikal-islamischen Taliban sollten einen neuen Vorsitzenden wählen, forderte Manan.

Enttäuschung über Geheimhaltung von Omars Tod

Auch Mullah Omars Sohn Jakub verweigerte Mansur die Gefolgschaft. Wie ein Taliban-Mitglied sagte, verließ er mit anderen Familienmitgliedern das Treffen, bei dem Mansur gewählt wurde. Teile der Rebellen verlangten von Mansur und seinen Verbündeten eine Erklärung, warum sie ihnen zwei Jahre lang die Nachricht vom Tod Mullah Omars verschwiegen hatten, sagte das Taliban-Mitglied. "Täuschten sie uns, in dem sie falsche Erklärungen in seinem Namen herausgaben, um die eigenen Interessen zu fördern?", sagte er.

Die afghanische Regierung hatte vergangene Woche erklärt, Mullah Omar sei bereits im April 2013 in Pakistan gestorben. Die Taliban dementierten dies zunächst, präsentierten aber einen Tag später dessen Stellvertreter Mansur zum neuen Anführer.

Omars Bruder Manan rief in seiner Audio-Botschaft auch zum Zusammenhalt auf. Mullah Omar habe immer auf Einheit in den Reihen der Taliban beharrt. Omar hatte von 1996 bis 2001 an der Spitze der Taliban-Regierung in Afghanistan gestanden, Mansur war sein Luftfahrtminister. Mansur hatte angekündigt, den Kampf gegen die afghanische Regierung fortzusetzen.

Quelle: ntv.de, nsc/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen