Ratgeber

Das Unvorstellbare geschieht Baugeld noch billiger

imago82861277h.jpg

Bauherren können darauf spekulieren, dass der Zins-Abwärtstrend noch eine Weile anhält.

(Foto: imago/Rust)

Noch vor einem halben Jahr deutete vieles auf steigende Hypothekenzinsen hin - nicht zuletzt, weil die EZB in Aussicht gestellt hatte, den Ankauf neuer Anleihen einzustellen. Der Effekt dieser Ankündigung ist allerdings verpufft. Die Zinsen fallen auf neue Tiefststände.

Lange gingen Experten davon aus, dass die Zinsen nicht tiefer sinken könnten, als auf den Stand vom 30.09.2016. Damals konnten Kunden ein Darlehen mit fünf Jahren Zinsbindung für 0,89 erhalten, 1,70 Prozent fielen bei einer Festschreibung von 20 Jahre an. Doch es geht noch niedriger.

Laut FMH-Index haben Bau-Darlehen mit fünf, 15 und 20 Jahre Zinsbindung bereits die damaligen Werte erreicht bzw. unterschritten, aber auch bei zehn Jahren fest dürfte der Rekordwert von damals bald fallen.

So was gab‘s noch nie

Das vielleicht eindringlichste Beispiel für die aktuellen Rekordkonditionen liefert aktuell die ING. Wer ein Darlehen über 200.000 Euro aufnehmen will, kann sich diese Summe (bei maximal 60 Prozent Beleihung) schon ab einem Sollzinssatz von 0,28 Prozent (0,33 Prozent effektiv) sichern - und sich diese Konditionen für fünf Jahre festschreiben lassen. Für zehn Jahre Zinssicherheit fallen bei der gleichen Summe 0,72 Sollzinsen an, bei 15 Jahre sind es 1,04 Prozent.

Allerdings kommen nicht alle Immobilienerwerber in den Genuss dieser Konditionen: Die Vorgabe ist der Erwerb eines bestehenden Hauses und in einer wirtschaftlichen prosperierenden Gegend, denn bei der ING sind die Zinsen je nach Wohngegend leicht unterschiedlich. Welche Gegenden dabei als "bevorzugt" gelten, entscheidet die Bank.

Die Konkurrenz schläft nicht

Max Herbst ist Inhaber der FMH-Finanzberatung, die seit 1986 unabhängige Zinsinformationen erstellt.

Max Herbst ist Inhaber der FMH-Finanzberatung, die seit 1986 unabhängige Zinsinformationen erstellt.

Wer lieber einen Neubau kaufen oder errichten will und damit nicht das obige Angebot der ING in Anspruch nehmen kann, muss sich allerdings nicht grämen. Denn auch andere Geldhäuser bieten einiges: Bei zehn Jahren Zinsbindung erhalten Kunden der DKB, die ebenfalls 200 000 Euro bei einem Kaufpreis von 400.000 Euro benötigen, bundesweit einheitliche Zinsen von 0,76 Prozent. Die AXA Bank bietet dafür über ausgewählte Vermittler 0,83 Prozent. Bei 15 Jahre fest schafft sie es mit 1,01 Prozent effektivem Jahreszins sogar knapp vor die ING mit ihren 1,04 Prozent in bevorzugten Wohngegenden.

Dass Käufer, die ein Haus für 400.000 Euro zur Hälfte mit Fremdmitteln finanzieren, weniger als ein Prozent Zinsen zahlen ist eigentlich unvorstellbar - aber wahr. Und selbst wer noch ein bisschen mehr Geld benötigt, erhält aktuell fantastische Konditionen. Muss er (für dasselbe Objekt) 280.000 Euro aufnehmen, verteuert sich der Zinssatz lediglich auf 1,06 Prozent. Eine 80-Prozent-Finanzierung - in unserem Beispiel also ein Darlehen über 320.000 Euro - gibt es zu einem Effektivzins von 1,11Prozent und dies alles bei einer 15- jährigen Zinsbindung.

Wenn man überlegt, dass die Inflationsrate bei etwa 1,5 Prozent liegt, kann man schon sagen: Die Inflation zahlt die Zinsen. Man muss nur seine Schulden tilgen.

Die genauen Zinsen inklusive aller Rabatte und Aufschläge, auch bezogen auf regionale Besonderheiten gibt es im Baugeld-Vergleich der FMH.

Sonderkonditionen für Turbo-Tilger

Traumhafte Konditionen gibt es auch für all jene, die zwar wenig Eigenkapital mitbringen, aber in der Lage sind, ihre Schulden relativ schnell abzubezahlen. Wer es sich leisten kann, das oben beschriebene 80-Prozentdarlehen innerhalb von 20 Jahren komplett zu tilgen, zahlt bei der DKB lediglich 1,38 Prozent Zinsen. Dasselbe Angebot macht im regionalen Bereich die PSD Bank RheinNeckarSaar gültig für Baden-Württemberg und Saarland. Wer nur 240.000 Euro Kredit benötigt (60 Prozent Beleihung) kann sein Volltilgerdarlehen bei der DKB innerhalb von 20 Jahren mit einem Sollzins von 1,15 Prozent finanzieren.

Strategisch planen

Es ist sogar denkbar, dass die Zinsen noch weiter sinken. Dennoch lohnt es sich kaum noch, auf einen weiteren Abwärtstrend zu spekulieren. Denn für 100.000 Euro Darlehen verursachen 0,05 Prozent Zinsunterschied innerhalb von 20 Jahren gerade einmal Mehrkosten von rund 200 Euro.

Allerdings sollte sich jeder Käufer genau überlegen, wie lange er sich die aktuellen Traumbedingungen festschreiben lassen will. Diese Entscheidung erleichtert der Zinsbindungs-Rechner der FMH-Finanzberatung.

Max Herbst ist Inhaber der FMH-Finanzberatung, die seit 1986 unabhängige Zinsinformationen erstellt.

Quelle: n-tv.de