Ratgeber
Die laufende Verzinsung von 2,8 Prozent setzt sich aus dem Garantiezins sowie einer Überschussbeteiligung zusammen.
Die laufende Verzinsung von 2,8 Prozent setzt sich aus dem Garantiezins sowie einer Überschussbeteiligung zusammen.(Foto: dpa)
Montag, 04. Dezember 2017

Laufende Verzinsung: Lebensversicherung der Allianz bleibt stabil

Die niedrigen Zinsen lasten weiter auf dem Versicherungsgeschäft. Die laufende Verzinsung des größten deutsche Lebensversicherer Allianz bleibt im kommenden Jahr für Kunden aber unverändert bei 2,8 Prozent.

Trotz nach wie vor sehr niedriger Zinsen hält Deutschlands größter Lebensversicherer Allianz die laufende Verzinsung der klassischen Lebens- und Rentenversicherung für das Jahr 2018 stabil bei 2,8 Prozent, wie das Unternehmen in Stuttgart mitteilte.

Der Wert setzt sich bei dieser Art von Verträgen aus dem Garantiezins von aktuell 0,9 Prozent sowie einer Überschussbeteiligung zusammen. Für die neueren Versicherungen ohne Garantiezins stellt die Allianz eine leicht höhere laufende Verzinsung von 2,9 Prozent in Aussicht. Die Gesamtverzinsung für im kommenden Jahr auslaufende Verträge bleibt unverändert bei 3,4 Prozent für das klassische und 3,7 Prozent für das "Perspektive" genannte neuere Modell. Die Zinsmarke 2018 auf dem Niveau des Vorjahres zu halten, sei ein starkes Signal für die Altersvorsorge, betonte Allianz-Vorstandschef Markus Faulhaber.

Allerdings sind für die Lebensversicherer die hohen Zinsversprechen in Altverträgen von bis zu vier Prozent angesichts der andauernden Niedrigzinsen ein Problem. Sie können die Zinsen an den Kapitalmärkten kaum erwirtschaften. Ihr Stellhebel ist die Überschussbeteiligung. Wer einen alten Vertrag mit einem noch höheren Garantiezins hat, dem ist die dort genannte Verzinsung aber nach wie vor sicher. Hohe Zinsen galten jahrelang als Argument für den Altersvorsorge-Klassiker Lebensversicherung.

Perspektive-Verträge mit Zuwachs

Wie andere Versicherer ist die Allianz inzwischen dazu übergegangen, Verträge ohne garantierten Zins anzubieten. Diese sogenannten Perspektive-Verträge wurden allein in den ersten neun Monaten 150.000 mal abgeschlossen, im Vergleichszeitraum 2016 waren es 100.000. 

Während klassische Lebensversicherungen kaum mehr nachgefragt werden, treffen Vorsorgekonzepte wie Komfort Dynamik, Index Select und Invest Flex genau den Bedarf der Kunden. Sie bieten mehr Renditechancen – bei hoher Sicherheit., betont die Allianz. Verbraucherschützer sehen dies allerdings anders.

In der aktuellen Debatte um den Verkauf von Beständen an Altverträgen hatte sich die Allianz Leben deutlich für ihre Kunden positioniert. "Wir stehen zu unseren Kunden, ohne Wenn und Aber. Unsere Kunden wissen, dass sie sich auf uns verlassen können – heute und in Zukunft", so Vorstandsvorsitzender Markus Faulhaber.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen