Ratgeber

Neue Corona-Regeln Wen darf ich jetzt im Auto mitnehmen?

imago0102025766h.jpg

Hallo, wo ist denn die Maske?

(Foto: imago images/Panthermedia)

In Deutschland gelten zur Eindämmung der Corona-Pandemie neue Kontaktbeschränkungen. Doch wen darf ich eigentlich noch in meinem Auto mitnehmen? Und sind Masken dabei erlaubt?

Wieder neue Corona-Regeln. Doch wer darf nun alles im Auto mitfahren? Die Zahl der Begegnungen weitestmöglich zu reduzieren - das steht im Fokus der neuesten Kontaktbeschränkungen von Bund und Ländern.

So dürfen sich laut ADAC nur Angehörige des eigenen Hausstands mit denen eines weiteren in der Öffentlichkeit treffen - insgesamt nicht mehr als zehn Personen. Drei Freunde aus drei unterschiedlichen Hausständen dürften demnach nicht mehr gemeinsam in einem Auto fahren, nennt der Autoclub ein Beispiel.

Doch das Auto ist doch privat, oder? Das bestätigt zumindest ein Urteil des Amtsgerichts Stuttgart (Az.: 4 OWi 177 Js 68534/29), wonach ein Auto nicht dem öffentlichen Raum zuordnen ist. Der ADAC weist aber darauf hin, dass eine solche Einzelfallentscheidung in anderen Bundesländern anders ausfallen kann. Zudem gelten etwa in Bayern die Beschränkungen auch für den privaten Raum und betreffen damit auch die Autofahrer.

Maskierung eigentlich untersagt

Auch die erlaubten Personengruppen sollten im Auto möglichst auf den Mindestabstand achten. Fahrten mit haushaltsfremden Menschen sollten auf das Nötigste reduziert werden. Eine Maske ist dabei dann ebenso ratsam, so der ADAC. Grundsätzlich darf man die auch am Steuer tragen. Um kein Bußgeld zu riskieren, sollten die Gesichtszüge im Wesentlichen aber erkennbar bleiben. Denn wer sein Gesicht am Steuer des Autos unkenntlich macht, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro rechnen. Müssen doch Augen, Mund und Nase hinter dem Steuer frei bleiben. Das sogenannte Maskierungsverbot ist seit 2017 in Paragraf 23, Absatz 4 der Straßenverkehrsordnung geregelt. Demnach sind unter anderem auch Karnevalsmasken, Schleier, Burka, Schutzmasken oder auch ein über den Mund gezogener Schal untersagt.

Mehr zum Thema

Das dürfte laut ADAC bei den handelsüblichen Masken allerdings schon wegen der aktuellen Situation nicht so gewertet werden. Zudem gilt das Verbot nur für den Fahrer. Wer also als erlaubter Beifahrer mit im Auto sitzt, darf sich nach Herzenslust eine Maske über sein Gesicht ziehen oder sich sonst wie verkleiden.

Quelle: ntv.de, awi/dpa