Ratgeber

40 Prozent Schutz Zehn-Prozent-Chance mit Wirecard

121465160.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Wer nach dem Kurssturz der Wirecard-Aktie ein Investment in die Aktie in Erwägung zieht, könnte als Alternative zum direkten Aktienkauf den Erwerb eines Discount-Zertifikates mit hohem Sicherheitspuffer ins Auge fassen.

Nachdem die Wirecard-Aktie nach den massiven Kurssprüngen zwischen dem Herbst 2018 und dem Frühjahr 2019 in eine Seitwärtsbewegung innerhalb der Bandbreite von 140 bis 160 Euro eingetreten war, hätte man glauben können, dass die Aktie die ärgsten Kursschwankungen nun hinter sich hätte. Doch dann kam der 15. Oktober 2019. Nach dem in der "Financial Times" veröffentlichten Beitrag über angebliche Ungereimtheiten des Unternehmens in der Buchhaltung stürzte der Aktienkurs auf bis zu 107,80 Euro um 23 Prozent im Vergleich zum Vortagesschlusskurs ab. Danach erholte sich die Aktie wieder, beschloss den Handelstag aber immer noch mit einem satten Minus von 13 Prozent.

Wirecard
Wirecard 119,75

Das Wirecard-Management wies die Anschuldigungen kategorisch zurück und die Mehrheit der Experten bekräftige die Kaufempfehlung für die Aktie.

Die Anlage-Idee

Ein Investment in die Wirecard-Aktie könnte auch auf dem aktuell stark reduzierten Kursniveau noch mit erheblichen Risiken verbunden sein. Mit ausgewählten Discount-Zertifikaten können Anleger in den nächsten 14 Monaten auch dann zu stattlichen Renditen gelangen, wenn die Aktie Mitte Dezember 2020 nicht auf dem tiefen Niveau notiert, auf dem sie sich vor zwei Jahren befunden hatte.

Die Funktionsweise

Wenn die Wirecard-Aktie am Bewertungstag des Zertifikates auf oder oberhalb des Caps, der den höchsten Auszahlungsbetrag des Zertifikates definiert, notiert, dann wird das Discount-Zertifikat mit seinem Höchstbetrag von 80 Euro zurückbezahlt.

Die Eckdaten

Beim Goldman Sachs-Discount-Zertifikat (ISIN: DE000GA13A56) auf die Wirecard-Aktie befindet sich der Cap bei 80 Euro. Bewertungstag ist der 17. Dezember 2020, am 22. Dezember 2020 wird das Zertifikat zurückbezahlt. Beim Wirecard-Aktienkurs von 120 Euro konnten Anleger das Zertifikat mit 72,34 Euro kaufen. Das Zertifikat ist somit 40 Prozent billiger (deshalb Discount-Zertifikat) als die Aktie zu bekommen.

Die Chancen

Da Anleger das Zertifikat derzeit mit 72,34 Euro kaufen können, ermöglicht es in den nächsten 14 Monaten einen Bruttoertrag von 10,59 Prozent (8,90 Prozent pro Jahr), wenn der Aktienkurs am Bewertungstag nicht mit 33,33 Prozent im Vergleich zu seinem aktuellen Wert im Minus notiert. Bei Discount-Zertifikaten ist im Unterschied zu Bonus-Zertifikaten ausschließlich der am Bewertungstag relevante Schlusskurs für das Veranlagungsergebnis von Bedeutung.

Die Risiken

Notiert die Wirecard-Aktie am Bewertungstag unterhalb des Caps von 80 Euro, dann wird das Zertifikat mit dem am Bewertungstag festgestellten Schlusskurs der Aktie zurückbezahlt. Notiert die Aktie dann unterhalb des Kaufpreises des Zertifikates, also unterhalb von 72,34 Euro, dann wird das Investment – vor Spesen - einen Verlust abwerfen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wirecard-Aktien oder von Anlageprodukten auf Wirecard-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, Walter Kozubek, Zertifikate-Report