Reise

Mehr Schiffe und Privatstrand Das planen die internationalen Reedereien

imago72394120h.jpg

Das Kreuzfahrtschiff "Viking Star" der Reederei Viking Ocean Cruises im Hafen von Warnemünde. (Bild von 201´5)

(Foto: imago/suedraumfoto)

Nicht nur deutsche Reedereien wie Tui Cruises bauen Schiffsangebot und Routen aus, sondern auch die anderen. Vom Privatstrand bis zur Island-Umrundung ist das Angebot riesig.

Die Kreuzfahrtbranche legt ständig nach. Viele Schiffe werden neu gebaut und das Streckenangebot weltweit ausgeweitet. Ein Überblick über die neusten Ankündigungen der Unternehmen:

Zwei weitere Hochseeschiffe für Viking Ocean Cruises

Die Kreuzfahrtreederei Viking Ocean Cruises lässt zwei weitere Hochseeschiffe bauen. Die Auslieferung ist für die Jahre 2021 und 2022 geplant, teilte die italienische Fincantieri-Werft mit. Bei den Neubauten handelt sich um Schwesterschiffe der sechs anderen Viking-Hochseeschiffe, die bereits von Fincantieri gebaut worden sind oder noch gebaut werden. Die "Viking Star" wurde 2015 fertiggestellt, seit 2016 fährt die "Viking Sea" und seit Anfang 2017 die "Viking Sky". Die "Viking Sun" soll Ende 2017 fertig werden, die "Viking Spirit" 2018. Das noch namenlose sechste Schiff ist für 2019 geplant. Alle Schiffe bieten 465 Kabinen und Platz für 930 Passagiere. Alle Kabinen verfügen über Balkone.

Oceania Cruises mit 75 Kreuzfahrten

Die US-Reederei Oceania Cruises hat für die Saison 2018/19 insgesamt 75 Kreuzfahrten unter dem Motto "Tropen & Exoten" aufgelegt. Die Schiffe fahren nach Asien, Afrika, in die Karibik und die Südsee sowie nach Australien, Mexiko und Südamerika. Neu konzipiert seien 53 Reisen, teilt Oceania Cruises mit. Oceania Cruises ist eine Tochtergesellschaft der Norwegian Cruise Line.

"Island-Umrundung Express"

Island mit dem Kreuzfahrtschiff in nur sieben Nächten umrunden: Dieses neue Angebot hat die Reederei Iceland Pro Cruises im Jahr 2018 auf dem Schiff "Ocean Diamond" im Programm. Mit den Fahrten komme man Urlaubern vor allem aus den USA entgegen, die lediglich eine Woche Zeit haben, so die Reederei. Iceland Pro Cruises ist eine Tochter des Reiseveranstalters Island Pro Travel. Sie zählt nach eigenen Angaben auch immer mehr deutsche Gäste.

Neuer Carnival-Privatstrand auf den Bahamas

Die US-Kreuzfahrtreederei Carnival Cruise Line plant in der Karibik einen neuen Privatstrand auf den Bahamas. Die Grand Bahama Island soll über einen Pier zum Anlegen zweier Schiffe, einen Strand, Wassersportangebote, Shops und Restaurants verfügen. Die Reederei rechnet mit einer Million Gäste jährlich. Einen Termin für die Eröffnung gibt es noch nicht. Private Strände und Inseln sind ein Trend: Erst kürzlich hat Princess Cruises den Privatbereich Princess Cays in Betrieb genommen - ebenfalls auf den Bahamas.

Quelle: n-tv.de, sgu/dpa

Mehr zum Thema