Reise

Lage in Badeorten "ruhig geblieben" Nur wenige Türkei-Urlauber brechen ab

imago53317777h.jpg

Nur wenige Urlauber wollen aus den Badeorten der Türkei abreisen.

(Foto: imago stock&people)

Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei ist die Lage für die Touristen in den Urlaubsgebieten des Landes nach Darstellung von Reiseveranstaltern ruhig geblieben. Die Urlauber sollten aber weiterhin wachsam sein.

Viele deutsche Urlauber in den Ferienregionen der Türkei beobachten die politische Lage im Land derzeit ganz genau. Doch nach Angaben der Reiseveranstalter ist es in den Badeorten der Türkei ruhig. Das berichteten Sprecher von Tui und Thomas Cook. Ein Sprecher von Thomas Cook sprach von "Normalität" in den Badeorten, die zum Teil weit entfernt sind von Istanbul und Ankara.

Bei der Tui wurden rund 30 Rückreisewünsche geäußert - bei derzeit etwa 18.000 Tui-Gästen in der Türkei, wie die Sprecherin des weltgrößten Reisekonzerns, Anja Braun, sagte. "Die Lage ist absolut ruhig. Wer hin will, kommt hin, wer zurück will, kommt zurück." Seit Samstagabend seien entsprechende Anfragen von Gästen versiegt. Die Passagiere hätten ihre gebuchten Ausflüge unternommen.

Bei der Tui gelte das Angebot, gebuchte Reisen umzubuchen oder zu stornieren, bis Montagabend. Bei Thomas Cook gingen die Anfragen an das Unternehmen zur Sicherheitslage in der Türkei am Sonntag spürbar zurück, wie der Sprecher sagte. Nur vereinzelt hätten Urlauber am Wochenende ihre Reisen in die Türkei abgesagt. Zu möglichen Auswirkungen des Putschversuchs auf die Buchungslage sei es noch zu früh. Angesichts von Anschlägen in der Türkei waren die Buchungszahlen aus dem deutschen Markt in der gesamten Reisebranche bereits eingebrochen.

Quelle: ntv.de, sgu/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen