Reise

Perfekte Individualreisen So wird's kein Urlaub von der Stange

imago69798677h.jpg

Abgeschiedene Orte finden ist im Urlaub nicht so einfach.

(Foto: imago/Westend61)

Eine Reise aus dem Katalog, von der Stange? Das wollen gerade viele junge Menschen nicht mehr. Eigene Planung, authentische Erlebnisse und eine möglichst individuelle Reise stehen auf der Urlaubs-Wunschliste. Doch wie bekommt man das?

Couchsurfing und Airbnb-Wohnungen zur Kurzzeitmiete, Erlebnisse mit Einheimischen: Das alles sind Urlaubs-Facetten, die ohne das Internet undenkbar wären. Die schönsten Tage des Jahre sollen immer einzigartiger und individueller werden: Hauptsache, man reist nicht genauso, wie es der Nachbar von nebenan schon letztes Jahr gemacht hat. Für dieses "Das-habe-nur-ich-so-erlebt-Gefühl" bieten immer mehr Unternehmen Reisebuchungs- und Planungsportale an. Viele Urlauber wollen nicht mehr lange im Reisebüro sitzen, um sich ihren individuellen Urlaub zusammenstellen zu lassen. Vielmehr wollen sie bequem zu Hause sitzen und digitale Beratung in Anspruch nehmen.

Die Unternehmen wissen das und versuchen, die Digital Natives dort abzuholen. Die Online-Wohnungsvermittlerplattform Airbnb vermietet mittlerweile nicht nur private Wohnungen an Urlauber. Seit Ende des vergangenen Jahres sollen auch authentische Erlebnisse verkauft werden. Das Zauberwort heißt "Trips" - dahinter verbergen sich dann Urlaubserlebnisse wie Ausflüge zu lokalen Sehenswürdigkeiten oder Events mit Bewohnern vor Ort. In Zukunft sollen auch Flüge integriert und dadurch das individuelle Reisekonzept ausgebaut werden.

Eigene Wünsche umsetzen

Auch Start-ups suchen immer neue Wege, um die individuellen Wünsche der jungen Generation zu erfüllen. Das österreichische Unternehmen "WeDesignTrips" ist eine neue Plattform für Individualreisende. Das Konzept steht im Gegensatz zu den vorgefertigten Katalogreisen. Auf der Plattform können Urlauber ihre Reisziele, Form, besondere Wünsche und Vorlieben eingeben und bekommen anschließend eine individuell geplante Reise von einem lokalen Experten aus dem Zielgebiet zusammengestellt.

Die Kommunikation läuft so lange hin und her, bis die Reise den Kundenwünschen entspricht. Das Angebot richtet sich vor allem an diejenigen die Individualität á la Rucksack-Tourist mögen, aber genügend Geld haben, um sich eine persönliche Urlaubsreise zusammenstellen zu lassen.

Das Thema Individualität ist also nicht nur Backpacker-Romantik. Vielmehr ist es auch ein Statussymbol, wenn Urlauber Geschichten erzählen können, die in ihrem Freundeskreis kein anderer so erlebt hat. Es geht nicht mehr nur um das Reiseziel an sich, sondern auch um die Form des Urlaubserlebnisses - um Exklusivität am besten ohne Massentourismus. Darin liegt für die Reisebranche noch ein großer Schatz, der erst langsam gehoben wird.

Das Internet wird wohl noch viele solcher Ideen und Plattformen hervorbringen, sodass jeder die Reise buchen kann, die auf ihn zugeschnitten ist. Denn für viele lautet das unausgesprochene Motto: "Nichts ist für einen Touristen schlimmer als andere Touristen".

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema