Reise
Touristen können in einigen  Tempelanlagen übernachten.
Touristen können in einigen Tempelanlagen übernachten.(Foto: imago/Westend61)
Montag, 05. Februar 2018

Im Land der Winterspiele 2018 : Südkorea-Highlights für Olympia-Besucher

Südkorea steht während der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang im Fokus der Weltöffentlichkeit. Doch was bietet Südkorea den Touristen neben den sportlichen Höhepunkten?

Derzeit blickt das internationale Publikum auf Südkorea und die Austragungsorte rund um das sonst eher unbekannte Pyeongchang. Fans aus aller Welt besuchen ein Land, das gerade durch den Konflikt mit Nordkorea immer wieder in der politischen Debatte steht. Doch nur wenige Menschen wissen, was Südkorea Reisenden bietet.

Video

Wer es durchreist, erlebt ein vielfältiges Land. Die Region Pyeongchang bietet einen Gegenpol zur quirligen Hauptstadt Seoul, die 1988 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele war. Auch die ländliche Bergregion ist für Besucher interessant.

"Templestay" in den Bergen

"Die Urlauber können rund um die Austragungsorte tolle Wanderungen machen. In diesen Bergen sind auch viele alte Tempel zu sehen. Einige von ihnen bieten auch Übernachtungen an. Touristen können also Erfahrungen machen, wie es ist, in einem buddhistischen Tempel zu leben", erklärt Minhong Min, Vizepräsident des koreanischen Tourismusverbandes n-tv.de. Die Programme werden als "Templestay" vermarktet. Im Internet gibt es eine Übersicht über die jeweiligen Unterkünfte und Programm-Optionen.

Nebelschwaden um den Seoraksan

Im Seoraksan-Nationalpark können Urlauber eine zerklüftete Felslandschaft erleben und dabei auch den dritthöchsten Berg des Landes, den Seoraksan, bewundern. Es ist möglich, die Region mit einer Tagestour von Seoul aus zu besuchen. Seit 1982 ist der Nationalpark auch Biosphärenreservat der Unesco.

Unterwegs in Seoul

Natürlich ist auch Seoul für Besucher interessant. Hier mischen sich Tradition und Moderne. In der Hauptstadt gibt es fünf alte Paläste, die Touristen besichtigen können, sowie den traditionellen Tongin-Markt.

Das moderne Korea rückte besonders in den Blick der Öffentlichkeit, als der Popsänger Psy den Seouler Stadtteil Gangnam in seinem Hit "Gangnam-Style" mit passendem Tanz zum Welthit machte. Wer würde da nicht einmal wissen wollen, wie es dort wirklich aussieht? Ein weiterer Höhepunkt Seouls ist der N Seoul Tower. Auf dem 236 Meter hohen Turm liegt den Besuchern Südkorea zu Füßen.

Quelle: n-tv.de