Fußball-WM 2019

DFB-Elf schlägt Spanien Frankreich jubelt dank Videobeweis

imago40762180h.jpg

Frankreichs Angreiferin Eugenie Le Sommer trifft zum zweiten Mal im zweiten Spiel - und sichert so den zweiten Sieg der Gastgeberinnen.

(Foto: imago images / Fotoarena)

Der zweite Spieltag der Fußball-WM der Frauen in Frankreich läuft. Zu Beginn fährt Nigeria gegen Südkorea den ersten Sieg ein. Die DFB-Elf gewinnt in der Gruppe B auch ohne die Spielerin, die nicht zu ersetzen ist. Die Gastgeberinnen freuen sich über eine verspätete Entscheidung der deutschen Schiedsrichterin.

Nigeria - Südkorea 2:0 (1:0)

Nigeria hat bei der Fußball-WM der Frauen in Frankreich die Chance auf das Achtelfinale gewahrt. Die "Super Falcons" gewannen ihr zweites Gruppenspiel gegen Südkorea 2:0 (1:0) und zogen durch ihren ersten Turniersieg nach Punkten vorerst mit Spitzenreiter Frankreich und Norwegen gleich. Die Gastgeberinnen hatten Südkorea zum Auftakt mit 4:0 besiegt, Norwegen hatte gegen Nigeria 3:0 gewonnen.

Vor 11.252 Zuschauern im Stade des Alpes von Grenoble besiegelten ein Eigentor von Do-Yeon Kim (29.) sowie ein Treffer von Barcelona-Star Asisat Oshoala (75.) die Niederlage der Asiatinnen, die erstmals gegen ein afrikanisches Team spielten. Die Südkoreanerinnen jubelten in der 59. Minute über das vermeintliche 1:1 durch Geum-Min Lee, aber wegen einer Abseitsstellung zählte der Treffer nicht.

Deutschland - Spanien 1:0 (1:0)

Die deutsche Fußball-Frauen stehen nach dem mühevollen zweiten Sieg vor dem Einzug ins Achtelfinale. Das Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg bezwang am Mittwoch in Valenciennes die Mannschaft Spaniens mit 1:0 (1:0). Schützin des einzigen Treffers war Sara Däbritz in der 42. Minute. Neben der verletzten Dzsenifer Marozsan fehlten im Vergleich zur ersten Partie gegen China auch Carolin Simon und Melanie Leupolz in der Startformation. Neu unter den ersten Elf waren Verena Schweers, Lena Goeßling und Lena Oberdorf. Die Spanierinnen bestimmten lange Zeit das Geschehen auf dem Rasen und hatten in er ersten halbe Stunde drei gute Gelegenheiten. Dabei war die deutsche Hintermannschaft nicht fehlerfrei. Das deutsche Team bestreitet sein letztes Gruppenspiel am Montag (18 Uhr) in Montpellier gegen Südafrika. Zeitgleich stehen sich in Le Havre China und Spanien gegenüber.

Frankreich - Norwegen 2:1 (0:0)

Frankreich hat auch sein zweites Spiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen gewonnen. Am Mittwochabend gab es in Nizza ein 2:1 (0:0) über Norwegen. Valerie Gauvin (46. Minute) und Eugenie Le Sommer (72., Foulelfmeter) trafen für die Gastgeberinnen. Ein Eigentor von Wendie Renard (54.) bescherte Norwegen den zwischenzeitlichen Ausgleich. Unter Leitung der deutschen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus sahen die 34.872 Zuschauer eine intensive Partie, in der Frankreich die besseren Chancen hatte.

Die Führung fiel unmittelbar nach der Pause. Doch die Freude währte nur kurz: Renard schob den Ball nahezu unbedrängt ins eigene Tor. Die Französinnen hielten den Druck allerdings aufrecht und kamen nach einem Videobeweis durch einen Foulelfmeter zum verdienten Sieg.

Quelle: n-tv.de, dbe/ter/sid

Mehr zum Thema