Dienstag, 23. März 2021Der Sport-Tag

Heute mit Torben Siemer & David Bedürftig
22:07 Uhr

Doping-Kontrolleure überraschen Nationalmannschaft

Die deutsche Nationalmannschaft hat vor dem Auftakt in die WM-Qualifikation unangemeldeten Besuch von den Kontrolleuren der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) bekommen. Bei einer Trainingskontrolle im Mannschaftshotel in Düsseldorf mussten am Dienstag insgesamt sechs Spieler Urinproben abgeben. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) vor dem ersten Training am Abend mit. Die DFB-Auswahl trifft am Donnerstag (20.45 Uhr/RTL und im Liveticker auf ntv.de) in Duisburg auf Island. Es folgen die Qualispiele in Rumänien (28. März in Bukarest) und gegen Nordmazedonien (31. März in Duisburg).

21:26 Uhr

Fußballprofi wegen Corona-Verstößen zu Gefängnisstrafe verurteilt

imago1001046851h.jpg

Dierckx (gelbes Trikot) hat Ärger wegen einer Feier.

(Foto: imago images/Belga)

Der belgische Fußballprofi Tuur Dierckx ist laut Medienberichten vom Antwerpener Polizeigericht zu einem Monat Gefängnis sowie einer Geldstrafe in Höhe von 800 Euro verurteilt worden. Der 25-Jährige vom belgischen Zweitligisten KVC Westerlo soll im Dezember eine Party in seiner Wohnung organisiert und damit gegen die Corona-Maßnahmen verstoßen haben. Neben Dierckx sollen noch vier weitere Profis zu Geldstrafen zwischen 400 und 600 Euro verurteilt worden sein.

20:35 Uhr

Nach Ärger um Abstellung: Guerreiro kehrt vorzeitig zum BVB zurück

Die umstrittene Reise von Borussia Dortmunds Außenverteidiger Raphael Guerreiro zur portugiesischen Fußball-Nationalmannschaft ist vorzeitig beendet. Der verletzte Defensivspieler sei von der medizinischen Abteilung des portugiesischen Verbands FPF als nicht einsatzfähig eingestuft worden. Das teilte Nationaltrainer Fernando Santos mit, einen Tag vor dem WM-Qualifikationsspiel des Europameisters gegen Aserbaidschan in Turin.

Die Abstellung des Dortmunders hatte im Vorfeld für Ärger gesorgt. "Ich halte das für sinnlos", hatte Sportdirektor Michael Zorc den Zeitungen der Funke Mediengruppe mit Blick auf die Verletzung des BVB-Profis gesagt. Guerreiro hatte im Viertelfinale des DFB-Pokals bei Borussia Mönchengladbach (1:0) am 3. März eine Wadenverletzung erlitten und fällt seitdem aus. Die portugiesischen Ärzte wollten sich aber persönlich ein Bild vom Zustand des 27-Jährigen machen.

20:10 Uhr

HSV, Bayern, Wolfsburg: Ex-Bundesliga-Profi übernimmt Trainerjob in Russland

Der frühere Bundesliga-Profi Ivica Olic ist neuer Trainer bei ZSKA Moskau. "Willkommen daheim!", teilte der Klub zu seiner Rückkehr nach 15 Jahren mit. Der 41 Jahre alte Kroate, der für den Hamburger SV, Bayern München und den VfL Wolfsburg spielte, hatte von 2003 bis 2006 für ZSKA gekickt und in 116 Partien 44 Tore geschossen. Olic beginne noch heute mit der Arbeit, er werde der Mannschaft vorgestellt und leite dann das erste Training, hieß es. Olic ersetzt den glücklosen Belarussen Viktor Gontscharenko, der kurz zuvor seinen Posten geräumt hatte.

Mit ZSKA war Olic dreimal russischer Meister gewesen, holte je zweimal den russischen Pokal und den Supercup sowie einmal den UEFA-Cup. Der Moskauer Armeeklub hatte in den vergangenen vier Ligaspielen drei Niederlagen eingefahren und rutschte auf Tabellenplatz fünf ab. Olics Debüt als Trainer ist am 4. April bei einem Spiel gegen Tambow.

19:28 Uhr

Vogel nach sexistischen Kommentaren: "Das war dumm"

Borussia Mönchengladbachs U23-Trainer Heiko Vogel hat nach seinem Verbalaussetzer gegen eine Schiedsrichterin Reue gezeigt. "Ich bereue mein Verhalten sehr. Nach meinem Platzverweis habe ich in einem emotionalen Ausbruch gesagt, dass Frauen nicht auf den Fußballplatz gehören. Das war dumm, das war unsportlich und es war diskriminierend", sagte Vogel in einem vom Fußball-Bundesligisten veröffentlichten Interview: "Meine Aussage ist absolut nicht zu rechtfertigen und entspricht vor allem nicht meiner persönlichen Einstellung. Ich habe mich dafür bei den Beteiligten entschuldigt und ich möchte mich bei allen Fußball spielenden Frauen und Mädchen und bei allen Schiedsrichterinnen entschuldigen."

Vogel hatte vom Westdeutschen Fußballverband eine Auflage erhalten, wonach er bis zum Sommer sechs Trainingseinheiten einer Frauen- oder Mädchenmannschaft zu halten habe. Die Kritik daran verstehe er, sagte der 45-Jährige. "So etwas als Strafe zu betiteln, sendet ein ganz falsches Zeichen. Es war nie in meinem Sinn, dies als Teil einer Strafe zu verstehen. Ich habe es vorgeschlagen, weil ich mich bei den Fußball spielenden Frauen und Mädchen bei Borussia entschuldigen wollte und weil ich ihnen zeigen wollte, dass ich den Frauenfußball wertschätze und auf der gleichen Ebene wie Männerfußball sehe", beteuerte Vogel.

17:39 Uhr

Kroos fällt für komplette drei WM-Qualifikationsspiele aus

Mittelfeldstar Toni Kroos von Real Madrid fällt für die anstehenden drei WM-Qualifikationsspiele der Nationalmannschaft aus. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilte, haben sich die Adduktorenprobleme des Weltmeisters von 2014 in Düsseldorf als "so schwerwiegend erwiesen", dass sie einen Einsatz unmöglich machen.

"Unsere medizinische Abteilung hat Toni intensiv untersucht und behandelt. Er wäre gerne in unserem Kreis geblieben, und ich verzichte nur ungern auf ihn", sagte Bundestrainer Joachim Löw: "Auch mit Blick auf das EM-Turnier im Sommer haben wir entschieden, dass die vollständige Genesung dieser Verletzung Vorrang haben muss." Zum Auftakt der Qualifikation am Donnerstag (20.45 Uhr/RTL) gegen Island muss Löw in Duisburg zudem auf die Abwehrspieler Niklas Süle (Bayern München) und Robin Gosens (Atalanta Bergamo) verzichten. Süle steht aufgrund einer Oberschenkelzerrung nicht zur Verfügung, Gosens plagen muskuläre Probleme. Beide Spieler bleiben aber bei der Mannschaft.

17:04 Uhr

DFL prüft, alle 36 Klubs in "Quarantäne-Trainingslager" zu schicken

Den Klubs im deutschen Profifußball droht nach einer Verschärfung des Hygienekonzeptes ein sogenanntes "Quarantäne-Trainingslager". Wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Dienstag mitteilte, ziehe das Präsidium eine solche verpflichtende Maßnahme in Erwägung. Demnach könnte für die 36 Vereine der Bundesliga und der 2. Liga eine Quarantäne für die Dauer von fünf bis 14 Tagen angeordnet werden.

Die Entscheidung darüber trifft das DFL-Präsidium in Abstimmung mit der "Kommission Fußball". Ein möglicher Beschluss würde mit mindestens acht Tagen Vorlauf gefasst werden. Bereits vor dem Restart im Mai hatten sich die Teams in ein solches "Quarantäne-Trainingslager" begeben. Zudem wird wie erwartet die Frequenz der Corona-Tests erhöht. Ab April sind bei einer Sieben-Tage-Inzidenz ab 35 künftig Antigen-Schnelltests zu Beginn jedes Trainings- beziehungsweise Reisetages verpflichtend. Die beiden obligatorischen PCR-Testungen pro Woche bleiben bestehen.

15:51 Uhr

Auch Rouven Schröder gibt Schalke 04 einen Korb

Der designierte Bundesliga-Absteiger Schalke 04 hat sich bei der Suche nach einem neuen Sportvorstand offenbar den nächsten Korb abgeholt. Wie der "kicker" berichtet, steht auch der ehemalige Mainzer Sportchef Rouven Schröder nicht für die schwierige Aufgabe zur Verfügung. Zuvor habe es Gespräche mit Schröder gegeben.

Der 45-Jährige war immer wieder als möglicher Nachfolger von Jochen Schneider gehandelt worden, von dem sich die Königsblauen Ende Februar getrennt hatten. Bei der Suche nach einem neuen starken Mann hatte sich Schalke zuletzt schon Absagen von Ralf Rangnick und dem Leipziger Markus Krösche eingehandelt. Offen scheint weiterhin, ob der Posten mit einem externen Kandidaten besetzt wird, oder ob die interne Lösung Peter Knäbel in den Vorstand aufrückt. Knäbel war nach Schneiders Beurlaubung von seiner Position des Technischen Direktors für Entwicklung kommissarisch zum Gesamtverantwortlichen Sport aufgerückt.

15:29 Uhr

Tennisstar lässt sich für Olympia zum vierten Mal operieren

imago40837139h.jpg

Klappt's mit der dritten Olympia-Medaille?

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Der argentinische Tennisstar Juan Martin del Potro wird sich für seinen Traum von einer erneuten Olympia-Teilnahme zum vierten Mal am rechten Knie operieren lassen. Das teilte der 32-Jährige mit. Der frühere US-Open-Sieger hatte sich 2018 und 2019 die rechte Kniescheibe gebrochen, sein letztes Match bestritt er im Juni 2019. "Ich habe mit meinem Arzt gesprochen. Morgen werde ich erneut am Knie operiert", teilte del Potro mit: "Wir haben es mit einer konservativen Therapie versucht, aber die Schmerzen sind noch immer da. Mein Arzt weiß, dass ich wieder Tennis spielen und an den Olympischen Spielen teilnehmen möchte."

Del Potro hatte 2012 in London Bronze und 2016 in Rio Silber gewonnen. Nach seiner in Queens erlittenen Verletzung war der ehemalige Weltranglistendritte bereits im Juni 2019, Januar 2020 und August 2020 operiert worden. Das Olympische Tennisturnier in Tokio soll am 23. Juli beginnen.

14:42 Uhr

Nils Petersen ist positiv auf Corona getestet worden

Angreifer Nils Petersen vom Fußball-Bundesligisten SC Freiburg ist bei der Überprüfung eines nicht eindeutigen Ergebnisses positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie die Breisgauer mitteilten, befinde sich der 32-Jährige bis einschließlich 30. März in Isolation. Petersen war beim Heimspiel gegen den FC Augsburg (2:0) am Sonntagabend kurzfristig aus dem Kader genommen worden, nachdem ein Corona-Test einen unklaren Befund geliefert hatte. Alle weiteren Tests im Profikader fielen negativ aus.

13:20 Uhr

Tommy Haas kehrt für zwei Spiele in die Tennis-Bundesliga zurück

5b0bec5314393e756cef5259ad55e291.jpg

So ganz geht man eben nie.

(Foto: imago images/Bernd König)

Der frühere Weltklasse-Tennisspieler Tommy Haas wird noch einmal für den TC Großhesselohe aufschlagen. Der ehemalige Weltranglisten-Zweite will im Sommer für die Herren 30 des vor den Toren Münchens gelegenen Bundesligisten antreten. "Wir freuen uns sehr und sind stolz, dass Tommy nochmal für uns spielen wird", sagte Vereinspräsident Roland Benedikt. Der "Süddeutschen Zeitung" hatte er zuvor gesagt: "Geplant ist, dass Tommy beim ersten Heimspiel der Großhesseloher am 29. Mai gegen Iphitos München zum Einsatz kommt, sowie beim Heimspiel am 3. Juli gegen den TVA 1860 Aschaffenburg."

In der Spielklasse Herren 30 sind Tennisspieler spielberechtigt, die 30 Jahre oder älter sind. Der mittlerweile 42-jährige Haas war schon früher für den TC Großhesselohe aktiv, im März 2018 hatte er sein Karriereende verkündet. Im vergangenen Sommer hatte der gebürtige Hamburger, der mit seiner Familie in den USA lebt, beim Einladungsturnier in Berlin gespielt.

12:50 Uhr

So sieht das neue Trikot der DFB-Elf aus

Schwarz, glänzend, die Bündchen in Landesfarben: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird bei der Europameisterschaft im Sommer mit puristischem Chic antreten. Der Ausrüster Adidas stellte in Herzogenaurach die Auswärtstrikots für das Turnier vor, die einen Kontrast zu den weißen Heimjerseys bilden.

"Das Trikot strahlt Selbstbewusstsein und Eleganz aus. Im DFB-Kontext steht es gleichzeitig auch für Authentizität", sagte Jürgen Rank, Senior Design Director bei Adidas. Das neue Outfit wird erstmals zum Auftakt der WM-Qualifikation gegen Island am Donnerstag (20.45 Uhr/RTL und im ntv.de-Liveticker) in Duisburg getragen.

12:17 Uhr

Alonso und Gladbach? Bericht wirft mehr als nur Zweifel auf

Doch kein Coup mit dem Weltstar? Mitten hinein in die Euphorie, die die Nachricht eines wahrscheinlichen Engagements von Xabi Alonso bei Borussia Mönchengladbach ausgelöst hatte, platziert der "Kicker" nun eine herbe Enttäuschung: Denn der hochdekorierte Spanier wird dem Bericht des Magazins zufolge nicht Nachfolger von Trainer Marco Rose. Zwar habe es Kontakt zwischen dem Bundesligisten und dem 39-Jährigen gegeben, in die "heiße Phase" sei es bei den Gesprächen aber nicht gegangenen.

11:44 Uhr

Alonso als Gladbach-Trainer? Lahm: "Wäre ein toller Schachzug"

Philipp Lahm hat sich für seinen früheren Teamkollegen Xabi Alonso als Trainer von Fußball-Bundesligist Bundesligisten Borussia Mönchengladbach ausgesprochen. "Xabi Alonso hat alles, was einen erfolgreichen Trainer ausmacht", sagte der Weltmeister-Kapitän von 2014 dem Nachrichtenportal t-online.

Laut Medienberichten soll Alonso bei Gladbach auf Trainer Marco Rose folgen, der zum Ligakonkurrenten nach Dortmund wechselt. Sollte dieses Vorhaben gelingen, "wäre das ein toller Schachzug von Max Eberl", sagte Lahm. Derzeit trainiert Alonso noch die zweite Mannschaft von Real Sociedad.

11:25 Uhr

"Die Impfungen kommen, wenn sie kommen"

b0da8db3a15ef9cc6a820dfa9f5b9869.jpg

Kleber spielt eine starke Saison in Dallas.

(Foto: AP)

Nationalspieler Maximilian Kleber von den Dallas Mavericks aus der Basketball-Profiliga NBA hat die Hoffnung auf eine baldige Corona-Schutzimpfung, bleibt aber geduldig. "Die Impfungen kommen, wenn sie kommen. Die NBA will sich da nicht in den Vordergrund spielen", sagte der Würzburger dem Deutschlandfunk. Die USA seien "mit den Impfungen relativ schnell. Von daher kann ich mir vorstellen, dass NBA-Teams auch bald geimpft werden können. Zumindest für die, die das dann auch wollen", sagte der 29-Jährige, der sich im Januar mit dem Virus infiziert hatte. Er werde sich "wahrscheinlich auch impfen lassen".

Dass die NBA trotz mehrerer Corona-Fälle am straffen Spielplan festhält, ist für Kleber nachvollziehbar. "Es gibt verschiedene TV-Deals, weshalb man auch so viele Spiele spielen muss. Das wird eingehalten werden, auch aus dem einfachen Grund, dass es hier um Geld geht. Es sind Besitzer, die dahinterstecken, die Vereine sind Franchises. Dementsprechend werden auch die Entscheidungen getroffen."

10:59 Uhr

Vereinslegende verlässt Gladbach im Sommer

55af0bbc13ebba591e27bdf77a9d820d.jpg

Wendt und Gladbach: Eine lange Beziehung endet.

(Foto: imago images/Xinhua)

Linksverteidiger Oscar Wendt verlässt im Sommer nach zehn Jahren den Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Der 35-Jährige kehrt in seine Heimat Schweden zu seinem Stammverein IFK Göteborg zurück, bei dem er vor 16 Jahren seine Profikarriere begonnen hatte.

Wendt war im Sommer 2011 vom FC Kopenhagen zur Borussia gewechselt, für die er in bislang 299 Pflichtspielen 19 Tore erzielt. Auf der Position des Linksverteidigers hatte er sich immer wieder gegen neue Konkurrenz durchgesetzt, zuletzt lief ihm aber Ramy Bensebaini den Rang ab. "Dass Oscar der ausländische Spieler mit den meisten Bundesliga-Einsätzen für Borussia ist, zeigt seine Wertigkeit für diesen Klub", sagte Sportdirektor Max Eberl.

10:31 Uhr

Die zehn Trainerwechsel der laufenden Bundesliga-Saison

Hannes Wolf ist neuer Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen. Der 39-Jährige tritt die Nachfolge des Niederländers Peter Bosz an, der nach dem 0:3 bei Hertha BSC am Sonntag geben musste. Damit ist der zehnte Trainerwechsel der Saison perfekt. - Die Trainerwechsel in der Fußball-Bundesliga 2020/21:

27. September 2020: David Wagner muss bei Schalke 04 gehen, sein Nachfolger ist Manuel Baum.

28. September 2020: Der FSV Mainz 05 entlässt Achim Beierlorzer, für ihn übernimmt interimsweise Jan-Moritz Lichte.

13. Dezember 2020: Lucien Favre wird bei Borussia Dortmund von Edin Terzic abgelöst.

18. Dezember 2020: Manuel Baum erlebt auf Schalke das Jahresende nicht, Huub Stevens springt für ein paar Tage ein.

27. Dezember 2020: Huub Stevens kehrt in den Ruhestand zurück, Christian Gross darf bei den Königsblauen probieren.

28. Dezember 2020: Lichte hat in Mainz den Aufschwung nicht geschafft, stattdessen soll es nun Bo Svensson richten.

24. Januar 2021: Bruno Labbadia wird von Hertha BSC vor die Tür gesetzt, Pal Dardai darf sich ein zweites Mal probieren.

28. Februar 2021: Auch Christian Gross gelingt die Lösung der Schalker Probleme nicht, Dimitrios Grammozis soll den Klub auf den schnellen Wiederaufstieg vorbereiten.

1. März 2021: Zum Unmut der Fans trennt sich Arminia Bielefeld von Aufstiegscoach Uwe Neuhaus und holt Frank Kramer.

23. März 2021: Peter Bosz fliegt bei Bayer Leverkusen, Hannes Wolf soll die Europapokal-Teilnahme sichern.

10:02 Uhr

"Es wird niemand zur Teilnahme an Olympischen Spielen gezwungen"

DOSB-Chef Alfons Hörmann sieht für Olympia-Teilnehmer ein "Restrisiko" angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie. "Wer auf Nummer sicher gehen möchte, muss in letzter Konsequenz verzichten", sagte Hörmann beim TV-Sender Sky. "Es wird niemand zur Teilnahme an Olympischen Spielen gezwungen."

Zuvor hatte der Verein Athleten Deutschland in der Debatte um die Sommerspiele in Tokio eine Liste von Forderungen aufgestellt. Er hatte aber auch geschrieben: "Insgesamt ist es unwahrscheinlich, dass sich Infektionen komplett vermeiden lassen werden." Zuletzt hatte es eine hohe Zahl von Infektionen bei der Hallen-EM der Leichtathleten im polnischen Torun und beim Fecht-Weltcup in Budapest gegeben.

09:25 Uhr

Theis dunkt Boston in die Verlängerung - Houston stoppt unfassbare Negativserie

Die Boston Celtics haben in der NBA weiter zu kämpfen und gegen die Memphis Grizzlies verloren. Daniel Theis rettete sein Team mit einem Dunk 7,3 Sekunden vor Schluss zwar beim Stand von 117:117 zwar in die Verlängerung, konnte das 126:132 am Ende aber auch nicht verhindern. Durch die Niederlage rutschten die Celtics aus den Top sechs der Eastern Conference, die für die direkte Playoff-Teilnahme notwendig sind. Basketball-Nationalspieler Theis kam auf 13 Punkte, 6 Rebounds und 4 Vorlagen.

In der Western Conference stoppten die Houston Rockets ihren freien Fall und kamen nach 20 Niederlagen zu einem Sieg gegen die Toronto Raptors. Gegen den Meister von vor zwei Jahren gab es ein 117:99 für die Texaner. Bestes Team der NBA sind weiterhin die Utah Jazz, die gegen die Chicago Bulls ein 120:95 und damit den 31. Saisonsieg holten.

08:59 Uhr

Haaland soll kommen: Englischer Topklub macht Ernst

Manchester City macht offenbar Ernst im Werben um Erling Haaland. "The Athletic" berichtet von Gesprächen des englischen Tabellenführers mit Haalands Vater Alf-Inge, der während seiner aktiven Zeit für die Citizens auflief. Das beweise, so das Portal weiter, dass die City-Bosse grünes Licht für einen möglichen Haaland-Transfer gegeben hätten. Die Dinge seien nun "in Bewegung", heißt es in dem Bericht.

Mehr dazu lesen Sie bei den Kollegen von sport.de

08:35 Uhr

Aggressives Herpes-Virus: Deutscher Reiter verliert drei weitere Fohlen

Auf dem Hof des deutschen Reiters Sven Schlüsselburg haben drei weitere Stuten infolge einer Herpes-Infektion ihre Fohlen verloren. Der 39-Jährige, der bis Mitte Februar bei einem Turnier in Valencia am Start war und unwissentlich ein aggressives Herpes-Virus mit auf seinen Hof im baden-württembergische Ilsfeld gebracht hatte, ist besonders stark vom Ausbruch betroffen. Zwei seiner Pferde waren schon vor mehreren Tagen gestorben, und bereits sechs seiner Stuten hatten verfohlt, wie es in der Fachsprache heißt.

Schlüsselburgs Pferde Bud Spencer und Nascari sind inzwischen gesund aus Doha nach Europa zurückgekehrt. Beide waren in Valencia, ehe sie in Katars Hauptstadt geflogen und dort positiv getestet wurden. Nach mehreren Wochen konnten sie nun gesund die Quarantäne verlassen. Bisher sind laut FEI 17 Pferde an dem Herpesvirus gestorben.

08:06 Uhr

Zverev poltert: "Es geht nur um Geld"

Alexander Zverev hat wenige Tage nach seinem Sieg beim Tennisturnier in Acapulco die Spielervereinigung ATP kritisiert. "Die sind nur darauf fokussiert, das Finanzielle in Ordnung zu halten", sagte der 23 Jahre alte Hamburger der "Bild". "Die Meinung der Spieler ist nicht deren Priorität. Das ist schade, denn die ATP sollte für die Spieler da sein. Im Moment ist man offensichtlich mehr für die Turnier-Veranstalter da."

Zverev hatte wie Novak Djokovic gefordert, an einem Ort alle Turniere zu spielen, um das Reisen und somit die Corona-Gefahr zu minimieren. "Das hat die ATP nicht interessiert", sagte der 23-Jährige, der nach dem frühen Aus in Rotterdam am Samstag das Turnier in Acapulco gewonnen hatte. Das nächste Ziel für Zverev ist nun das Masters in Miami.

07:32 Uhr

Vettel "hat noch drei, vier gute Jahre"

Ex-Rennfahrer Gerhard Berger sieht Sebastian Vettel mit Aston Martin mittelfristig auf möglichem WM-Kurs. "Es geht jetzt erstmal darum, regelmäßig aufs Podium zu kommen", sagte der 61 Jahre Österreicher. Es könne sein, dass es schneller gehe, "aber das sollte man sich in den ersten zwei Jahren als Ziel setzen", betonte der ehemalige Formel-1-Pilot, der Vettel nicht nur aus gemeinsamen Zeiten bei BMW und Toro Rosso bestens kennt. "Sebastian hat noch drei, vier gute Jahre vor sich, sofern er das will", sagte Berger über den 33 Jahre alten viermaligen Weltmeister, der nach seinem Aus bei Ferrari nun für Rückkehrer Aston Martin startet.

Dass es bei den Testfahrten zwei Wochen vor dem Auftaktrennen mit dem Großen Preis von Bahrain an diesem Sonntag (17 Uhr/Sky und im Liveticker bei ntv.de) nicht optimal für Vettel lief, will Berger nicht überbewerten. "Es wäre verfrüht, jetzt schon große Schlüsse zu ziehen", betonte er, nachdem Vettel von technischen Problemen am AMR21 ausgebremst worden war und ein erstes ernüchterndes Fazit hatte ziehen müssen.

Mehr dazu lesen Sie hier.
07:07 Uhr

Football-Star nun in 13 Fällen wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung angezeigt

2021-01-03T200912Z_450478180_MT1USATODAY15391644_RTRMADP_3_NFL-TENNESSEE-TITANS-AT-HOUSTON-TEXANS.JPG

Watson steht mächtig Ärger ins Haus.

(Foto: USA TODAY Sports)

NFL-Quarterback Deshaun Watson von den Houston Texans ist in sechs weiteren Fällen wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung verklagt worden. Damit gibt es nun insgesamt 13 Frauen, die dem 25 Jahre alten Football-Profi entsprechende Vorwürfe machen. Watson hatte jegliches Fehlverhalten vor Veröffentlichung der ersten Klage in der vergangenen Woche abgestritten und sich seither nicht weiter geäußert. In allen Fällen soll er private Massagen ausgenutzt, sich nackt ausgezogen und Frauen verbal zu sexuellen Handlungen aufgefordert haben. In mindestens einem Fall soll es zu erzwungenem Oral-Sex gekommen sein.

"Ich habe eine Frau nie mit etwas anderem als mit dem größten Respekt behandelt", schrieb Watson vergangene Woche in einer Stellungnahme auf Twitter. Die Anklage hatte er zu diesem Zeitpunkt nach eigenen Angaben noch nicht gesehen. Laut einer Klageschrift soll es noch in diesem Monat zu einem Missbrauchsfall gekommen sein.

06:46 Uhr

Franz Wagner stürmt mit Michigan ins Achtelfinale

61ac5f38323f74472d2c898daf0dff11.jpg

Läuft.

dpa

Das deutsche Basketball-Talent Franz Wagner hat bei den US-Collegemeisterschaften mit seinen Michigan Wolverines das Achtelfinale erreicht. Beim 86:78 gegen die LSU Tigers aus Louisiana war der 19 Jahre alte Bruder von NBA-Profi Moritz Wagner mit 15 Punkten, 7 Rebounds und 2 Vorlagen an dem Erfolg beteiligt und erzielte insbesondere in der zweiten Halbzeit wichtige Treffer. Michigan zählt bei dem in Indianapolis ausgetragenen Turnier, das "March Madness" genannt wird, zu den Favoriten und trifft am Wochenende als Nächstes auf die Florida State Seminoles. Wagner wird bei einem guten Abschneiden der anschließende Wechsel in die NBA zugetraut.

06:24 Uhr

RTL-Experte Hoeneß ist "ziemlich sicher", was Thomas Müller betrifft

Uli Hoeneß hat Bundestrainer Joachim Löw vor seiner Premiere als Länderspielexperte bei RTL eindringlich zu einem Comeback von Thomas Müller in der Fußball-Nationalmannschaft geraten. Er sei sich auch "ziemlich sicher", dass der vor zwei Jahren ausgemusterte Angreifer des FC Bayern München bei der EM im Sommer wieder für Deutschland auflaufen wird.

"Man kann ja nicht auf einen Spieler verzichten, der in der Bundesliga und in der Champions League eine prägende Figur ist beim FC Bayern. Es geht ja nicht um eine Nachwuchsmannschaft, die man aufbauen muss, sondern um eine Mannschaft, die etwas gewinnen soll", sagte der 69-jährige Hoeneß.

05:57 Uhr

Frauen als Strafe? DFB-Boss findet das "unbegreiflich"

DFB-Präsident Fritz Keller hat das Vorgehen im Fall Heiko Vogel kritisiert und den Fußballerinnen seine Unterstützung zugesagt. Nach einer digitalen Videokonferenz mit Nationalmannschaftskapitänin Alexandra Popp und Torhüterin Almuth Schult erklärte Keller: "Es war ein wertvoller und offener Austausch, in dem es darum ging, welche Steine unseren Fußballerinnen in den Weg gelegt werden. Sie werden teilweise immer noch massiv strukturell benachteiligt. Das ist nicht akzeptabel."

Das Verhalten des U23-Trainers von Borussia Mönchengladbach, der gegenüber Schiedsrichterassistentinnen "ausfallend" geworden war, nannte der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) "unmöglich". Die vom Westdeutschen Fußballverband (WDFV) verhängte Sanktion, eine Frauenmannschaft zu trainieren, fand Keller "unbegreiflich". Dies sei "nur Ausdruck im Fußball leider auch heute noch viel zu weit verbreiteter Denkmuster", so Keller: "Umso wichtiger ist es, dass wir alle gemeinsam weiter dagegen ankämpfen. Ich habe unseren Spielerinnen dabei meine volle Unterstützung zugesagt."

05:46 Uhr

Draisaitl hat kurzfristig doch kein Spiel

Das Auswärtsspiel des deutschen Eishockey-Stars Leon Draisaitl und seiner Edmonton Oilers bei den Montreal Canadiens in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL ist kurz vor dem geplanten Beginn in der Nacht zu Dienstag abgesetzt worden. Bei den Canadiens wurden zwei Spieler, die Stürmer Joel Armia und Jesperi Kotkaniemi, ins Corona-Protokoll aufgenommen. Näheres gab die NHL nicht bekannt.

Seit Beginn der Saison im Januar wurden 43 Spiele verlegt, 38 davon wegen Auswirkungen der Corona-Pandemie.

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.