Formel1

Pressestimmen zum F1-Titelkampf "Das brutalste Überholmanöver des Jahres"

imago1003220596h.jpg

Der Moment der Entscheidung.

(Foto: imago images/HochZwei)

England

"Guardian": "Der Große Preis von Frankreich war ausnahmsweise einmal der Stoff, aus dem große Sagen sind. Ein titanischer Kampf, der es in sich hatte, als sich die beiden Top-Teams und ihre beiden besten Fahrer über die gesamte Renndistanz in Paul Ricard die Hörner aufsetzten. Max Verstappen und Red Bull setzten sich nach einem Rennen durch, das hin und her wogte."

"Daily Mail": "Verstappen krönte eine packende Aufholjagd in einem spannenden Showdown zwischen den beiden Titelrivalen in Paul Ricard. Zum ersten Mal seit 2014 wird Mercedes so stark unter Druck gesetzt, dass am Sonntag die Reifen quietschten. Das Superteam verwelkte in der vollen, glorreichen, weißen Hitze. Es war ein atemberaubendes Rennen auf dem Circuit Paul Ricard, und Lewis Hamilton fuhr brillant. Der Brite war sogar so gut, dass er fast den Kommandostand aus dem tiefen Loch gegraben hätte, das dieser sich selbst gegraben hatte."

"Sun": "Verstappen gewinnt nach einem Überholmanöver in der vorletzten Runde in einem Thriller. Mercedes und Red Bull verfolgten beim Boxenstopp unterschiedliche Ansätze, aber die nachlassenden Reifen des Briten ließen ihn am Ende im Stich, als ihn sein niederländischer Rivale nach einem brillanten Anstieg überholte. Die Tatsache, dass der Nachmittag ein glänzendes Zeugnis für Red Bulls strategisches Geschick und eine Verurteilung des verworrenen, unordentlichen, fehlerbehafteten Denkens von Mercedes war, konnte nicht überdeckt werden."

Italien

"Gazzetta dello Sport": "Red-Bull-Wind weht über Frankreich. Verstappen ist zu stark, Hamilton muss vor ihm kapitulieren. Der Brite ist in einer Mercedes-Hochburg besiegt worden. Ist das die Wende dieser WM? Verstappens Sieg ist ein Alarmsignal für Mercedes, der Wind könnte sich gedreht haben."

"Corriere dello Sport": "Max ist der neue Hamilton. Er hat ein außerordentliches Vertrauen in seine Fähigkeiten und in die der Mannschaft. Er behält die Kontrolle über die Situation auch in der schwierigsten Lage. Die Langweile einer auf Mercedes maßgeschneiderten Formel 1 ist vorbei."

"Tuttosport": "Zu viel Red Bull für Hamilton. Jetzt träumt Verstappen vom WM-Sieg. Ferrari hat einen schwarzen Tag erlebt, an dem nichts so gelaufen ist, wie es hätte laufen sollen."

"Corriere della Sera": "Die Formel Max flößt Hamilton Angst ein. Hamilton, der bis zuletzt um den Sieg kämpft und von Verstappen überragt wird, ist das heldenhafte Bild eines Piloten, der es nicht gewohnt ist, so hart zu kämpfen, um an der Spitze zu bleiben. Wenn Verstappen in Form ist, ist er nicht zu bremsen."

"La Repubblica": "Max, le Roi! Mit einem phänomenalen Überholmanöver demütigt Verstappen den absoluten WM-Herrscher Hamilton. Der Niederländer erobert Frankreich mit Brutalität und Intelligenz."

Niederlande

"AD": "Verstappen gibt ein Statement ab: An allen Fronten bereit für den Weltmeistertitel! Max Verstappen und sein Team haben das Momentum der faszinierenden Formel-1-Saison auf ihrer Seite. Der Weg ist lang, die Unterschiede minimal. Und doch stehen die Zeichen für den Weltmeistertitel auf Grün."

Österreich

"Kronenzeitung": "Dramatisches Finish! Verstappen düpiert Hamilton. Damit hat er ein weiteres Stück "Mercedes-Land" erobert! Der Red-Bull-Superstar holte sich nach einer dramatischen Aufholjagd den Sieg. Und damit steht fest: In den nächsten beiden Wochen wird Spielberg zum Mega-Spektakel!"

Schweiz

"Blick": "Verstappen baut seine WM-Führung aus! Der Holländer schlägt Lewis Hamilton in Le Castellet kurz vor Schluss. Red Bull triumphiert mit der besseren Strategie. Das WM-Duell packt die Zuschauer vom Start bis zum Ziel!"

Spanien

"Marca": "Verstappen schnappt sich Hamilton und setzt alles daran, die WM zu gewinnen. Ein beeindruckender Sieg Verstappens über den Engländer, an dem er in er vorletzten Runde vorbeizog. Ferrari geht unter. Vettel wird in Frankreich immerhin Neunter und holt wichtige Punkte für sein Team. Verstappen suchte das Duell mit Hamilton. Es war das brutalste Überholmanöver des Jahres. Der Brite muss langsam aufpassen, denn Verstappen zieht auf und davon."

"As": "Hamilton ist nicht mehr der Chef. Verstappen schlägt Hamilton mit einem Überholmanöver zwei Runden vor der Zielflagge, Perez komplettiert das Podium. Hamilton ist der große Verlierer in Frankreich. Red Bull riskierte viel mit Verstappens Reifenwechsel zwanzig Runden vor Schluss. Verstappen macht Ernst im Kampf um den WM-Titel. Bei Vettel ist weiterhin Besserung in Sicht."

"Sport": "Moralischer Schlag von Verstappen in Frankreich. Der Niederländer holt seinen dritten Sieg in der laufenden Saison auf der Paul-Ricard-Rennstrecke. Ein immenser Erfolg für Verstappen auf Mercedes-Territorium. Der Niederländer unterstreicht, dass seine Kandidatur auf den Titel solider denn je ist. Diese WM scheint richtig spannend zu werden."

"Mundo Deportivo": "Verstappen gewinnt nach einer großen Schlacht zum Ende hin gegen Hamilton! Der Niederländer setzt sich nach einer spektakulären Aufholjagd durch. Das war ein richtiges Meisterschaftsduell. Die Formel 1 ist jetzt ausgeglichener denn je. Endlich gibt es wieder einen spannenden Meisterschaftskampf."

Quelle: ntv.de, tsi/sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.