Fußball-EM

Emotionaler EM-Moment Ein Stadion applaudiert für Eriksen

imago1003172092h.jpg

Die Zuschauer im Parken-Stadion in Kopenhagen dachten nur an Christian Eriksen.

(Foto: imago images/Panoramic International)

Ein Spiel wird gestoppt. Ein ganzes Stadion erhebt sich und applaudiert für Christian Eriksen. Emotionale Szenen beim EM-Spiel zwischen Dänemark und Belgien. Es ist das erste Spiel für die Skandinavier nach dem Zusammenbruch.

Zu einem emotionalen Moment kam es im Europameisterschaft-Spiel zwischen Dänemark und Belgien. In der 10. Minute stoppten beide Teams das Spiel. Die 25.000 Zuschauer im Kopenhagener Parken-Stadion erhoben sich beim Spielstand von 1:0 für den Gastgeber von ihren Sitzen und applaudierten für eine Minute. Auch der niederländische Schiedsrichter Björn Kuippers schloß sich an. Stürmer Yussuf Poulsen hatte bereits nach 100 Sekunden für die Gastgeber getroffen. "Ganz Dänemark ist bei Dir", stand auf einem hinter dem Tor hochgehaltenen Banner.

Beide Teams und die Zuschauer im Parken-Stadion zollten dem am vergangenen Samstag auf dem Platz zusammengebrochenen Christian Eriksen ihren Respekt. Der 29-Jährige befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung. Wie der dänische Fußballverband bekanntgab, wird ihm nun ein ICD-Defibrillator eingesetzt. Dieses kleine Gerät ähnelt einem Herzschrittmacher und wird bei Menschen implantiert, die ein erhöhtes Risiko für Herzrhythmusstörungen haben.

"Belgien liebt Dich, Christian", stand auf einem Banner im Parken-Stadion. Vor dem Anstoß wurde auf dem Platz im Parken-Stadion ein großes Dänemark-Trikot mit der Nummer 10 und der Aufschrift Eriksen präsentiert. Die belgische Nationalmannschaft überreichte den Dänen vor dem Spiel ein von all Spieler signiertes Trikot Belgiens mit Eriksens Namen und Nummer.

Der belgische Stürmer Romelu Lukaku hatte die Aktion im Vorfeld der Partie bereits angekündigt. "Wir werden applaudieren und für einen besonderen Moment sorgen", sagte Lukaku im Vorfeld der Partie. "Ich habe ihm geschrieben und eine Nachricht von ihm bekommen. Er schrieb mir, dass er okay ist. Danach habe ich ihn in Ruhe gelassen, weil er jetzt Zeit braucht, um sich zu erholen. Aber ich werde ihm nach dem Spiel eine Nachricht schreiben", erzählte der Belgier.

Der zweifache Torschütze der Belgier beim Auftaktsieg gegen Russland spielt im Verein gemeinsam mit Eriksen. Seinen ersten Treffer widmete er dem Dänen. "Chris, ich liebe Dich", hatte er in die Kamera gerufen. Das Spiel Russland gegen Belgien war nach der verspäteten Fortführung des Dänemark-Spiels nach dem Eriksen-Schock angestoßen worden.

Abschlusstraining nicht im Stadion

Eriksen liegt aktuell im Rigshospitalet. Das Krankenhaus liegt in Sichtweite des Parken-Stadions. "Es ist eine verrückte Situation für ihn", sagte der dänische Trainer Kasper Hjulmand. Er hatte lange Zeit eine besondere Taktik für das Belgien-Spiel eingeplant und Eriksen sollte dabei eine Schlüsselrolle zukommen. Nun aber ist der Inter-Mailand-Profi nur Zuschauer. Anders als üblich absolvierte Dänemark das Abschlusstraining nicht im Parken, sondern in ihrer Basisstation in Helsingborg.

Nach dem samstäglichen Schock-Moment konnten die Spieler das Stadion jedoch freiwillig besuchen und einige nahmen das Angebot an. Sie wollten nicht von den Gefühlen bei der Ankunft vor dem Belgien-Spiel übermannt werden. "Jeder wird unterschiedlich reagieren", sagte Leipzig-Profi Yussuf Poulsen. "Wir werden nicht nur für Christian spielen. Wir werden für unsere Identität spielen und für ganz Dänemark, das erlebt hat, was mit uns passiert ist. Wir sind noch nicht fertig mit diesem Turnier", sagte Trainer Hjulmand.

Quelle: ntv.de, sue

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.