Fußball

Entscheidung schon vor S04-Spiel 1. FC Köln entlässt Trainer Peter Stöger

Der Österreicher Peter Stöger ist nicht mehr Trainer des 1. FC Köln. Das gibt das sieglose Schlusslicht der Fußball-Bundesligist bekannt. Als Interim übernimmt Nachwuchs-Coach Stefan Ruthenbeck die Leitung der Profimannschaft.

Das Rumgeeiere beim 1. FC Köln hat ein Ende: Einen Tag nach dem respektablen 2:2 beim FC Schalke 04 trennt sich das sieglose Schlusslicht der Fußball-Bundesliga von Trainer Peter Stöger. Mit nur drei Punkten aus 14 Spielen steht der Effzeh abgeschlagen am Tabellenende. Insbesondere die Offensive bereitet große Sorgen, bislang hat die Mannschaft nur sechs Tore erzielt. Nach Andries Jonker beim VfL Wolfsburg, Carlo Ancelotti beim FC Bayern und Alexander Nouri bei Werder Bremen ist es die vierte vorzeitige Trainerentlassung in der aktuellen Saison.

"Wir sind in der Verantwortung, alles zu versuchen, um den Klassenerhalt noch zu erreichen", begründete FC-Präsident Werner Spinner die Entscheidung. "Deshalb halten wir es in der aktuellen Situation für unabdingbar, auf der Trainerposition ein Signal zu setzen, auch wenn uns diese Entscheidung sehr schwer fällt und wehtut", fügte Spinner hinzu. Die Entscheidung zur Trennung war bereits vor der Partie auf Schalke gefallen, erklärte der entlassene Stöger laut einer Klubmitteilung: "Es ist im Sinne des Klubs und vor allem der Mannschaft, dass jetzt eine Entscheidung getroffen wurde und Klarheit herrscht."

Zunächst wird U19-Trainer Stefan Ruthenbeck bis zur Winterpause das Kommando übernehmen. Zu seinem Team soll neben den Co-Trainern Kevin McKenna und Markus Daun weiter auch Torwarttrainer Alexander Bade gehören. Seine Premiere feiert der ehemalige Zweitliga-Coach Ruthenbeck (VfR Aalen und SpVgg Greuther Fürth) bereits am Donnerstag, wenn es bei Roter Stern Belgrad um das Überwintern in der Europa League (ab 21.05 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) geht. Ein Sieg ist dafür notwendig.

Der 51 Jahre alte Stöger betreute die Kölner Profis seit dem 14. Juni 2013. 2014 führte der Österreicher die Mannschaft in die Bundesliga zurück. In der Vorsaison schafften die Kölner als Tabellenfünfter nach 25 Jahren erstmals wieder die Teilnahme am Europacup - doch danach begann die Talfahrt.

Nach Stögers Rauswurf muss der Bundesliga-Premierenmeister (1964) aktuell nicht nur einen neuen Chefcoach suchen, sondern auch einen Nachfolger von Manager Jörg Schmadtke. Der eigentlich noch bis 2023 laufende Vertrag mit Schmadtke war am 23. Oktober gelöst worden.

Quelle: n-tv.de, tno/dpa/sid

Mehr zum Thema