Fußball

Bolivien siegt bei Copa sensationell Chile und Mexiko veranstalten Tor-Spektakel

2015-06-16T010404Z_1990076816_TB3EB6G02YIMM_RTRMADP_3_SOCCER-COPA-M8.JPG460283165859949668.jpg

Der Mexikaner Matias Vuoso (2.v.r.) trifft zum 3:3 - der Endstand.

(Foto: REUTERS)

Bei der Copa América geraten gleich zwei Partien zu Tor-Festivals mit historischer Bedeutung. Erst beendet Bolivien eine 18 Jahre währende Horrorserie, dann liefern sich Chile und Mexiko ein packendes Fußball-Spektakel. Entscheidend beteiligt: Arturo Vidal.

Chile hat sich bei der Copa América einen packenden Schlagabtausch mit Mexiko geliefert. Der Gastgeber der Fußball-Kontinentalmeisterschaft trennte sich vom Gruppenrivalen 3:3 (2:2). Mit vier Punkten steht "La Roja" damit jedoch fast sicher im Viertelfinale des Turniers.

Im Nationalstadion in Santiago ging Mexiko durch Matias Vuoso in Führung (21. Minute), aber Arturo Vidal von Juventus Turin glich postwendend per Kopf aus (22.). Durch die frühen Tore kam es in der Folge zum offenen Schlagabtausch, und nur sieben Minuten später schossen sich die Mexikaner erneut in Front. Doch das war nicht alles in der ersten Hälfte: Vor der Pause egalisierte Chile erneut, diesmal nach Flanke von Vidal und Kopfball von Vargas.

boliviaecua.jpg

Abgeschossen: Bolivianischer Jubel nach dem dritten Tor.

(Foto: picture alliance / dpa)

In der zweiten Halbzeit war die Partie ähnlich offen wie vor der Pause. Die Stimmung in der Hauptstadt war auf dem Siedepunkt, als Chile in der 55. Minute die Partie drehte. Vidal hatte einen Foulelfmeter verwandelt. Es war der 1000. Treffer in der Geschichte der chilenischen Auswahl. Die euphorischen Chilenen auf dem Rasen und den Rängen bekamen allerdings einen erneuten Dämpfer versetzt, als Vuoso erneut für die Mexikaner traf (66.). Die Hausherren versuchten alles, konnten aber ihre Möglichkeiten nicht in ein weiteres Tor verwandeln.

Bolivien siegt sensationell

Gruppengegner Bolivien hatte sich zuvor 3:2 (3:0) gegen Ecuador durchgesetzt. Mit dem Triumph in Valparaíso beendete die bolivianische Nationalmannschaft eine 18-jährige Durststrecke ohne Sieg bei der südamerikanischen Fußball-Kontinentalmeisterschaft.

Die Bolivianer dominierten die erste Halbzeit und gingen durch Treffer von Ronald Raldes (5.), Martin Smedberg (18.) und Marcelo Martins Moreno (43.) 3:0 in Führung. Die Partie schien bereits zur Pause gelaufen. Doch mit Beginn der zweiten Hälfte verkürzte Enner Valencia (48.) und in der Schlussphase auch Miller Bolaños (81.). Am Ende verpassten die Ecuadorianer allerdings knapp den Ausgleich.

Mit vier Punkten steht Bolivien bereits mit einem Bein im Viertelfinale. Ecuador hingegen hat noch keinen Punkt geholt und muss zum Weiterkommen am Freitag gegen Mexiko gewinnen.

Quelle: ntv.de, rpe/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.