Sport
Das war der Ausgleich gegen Jahn Regensburg: Lauterns Sebastian Andersson.
Das war der Ausgleich gegen Jahn Regensburg: Lauterns Sebastian Andersson.(Foto: dpa)
Sonntag, 08. April 2018

Will denn keiner aufsteigen?: Der Jahn und Ingolstadt patzen in Liga zwei

Da holt der Tabellendritte Holstein Kiel nur einen Punkt gegen den Vorletzten aus Darmstadt - und was machen die Verfolger aus Regensburg und Ingolstadt? Remisieren in der 2. Fußball-Bundesliga ebenfalls. Das trifft auch auf Braunschweig und Dresden zu.

1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg 1:1 (0:1)

Der 1. FC Kaiserslautern hat seine große Chance im Tabellenkeller der zweiten Fußball-Bundesliga nicht nutzen können. Die Pfälzer kamen gegen Regensburg nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Der Rückstand des Tabellenletzten auf den Relegationsplatz beträgt fünf Punkte. Benedikt Saller brachte die Gäste in Führung (6.), Sebastian Andersson glich aus (73.). Der FCK, der nur eins der jüngsten fünf Spiele verloren hat, hatte zu Beginn große Schwierigkeiten. Zunächst scheiterte Marc Lais noch an Lauterns Torwart Marius Müller (3.), Saller machte es aber nur drei Minuten später aus dem Rückraum besser. Auch in der Folge fehlte den Gastgebern die Struktur im Angriffsspiel, erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde das Team von Trainer Michael Frontzeck besser. Einen Schockmoment erlebten die 27.718 Zuschauer nach knapp einer halben Stunde, als Leon Guwara nach einem Zusammenprall mit Sebastian Stolze benommen auf dem Rasen lag und behandelt werden musste. Der 21-Jährige kehrte aber wenig später zurück, ehe er nach 65 Minuten ausgewechselt wurde.

FC Ingolstadt 04 - Arminia Bielefeld 2:2 (0:0)

Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt hat die Chance auf direkten Kontakt zur Aufstiegszone ungenutzt gelassen. Nach dem 2:2 (0:0) gegen Bielefeld haben die Schanzer weiter vier Punkte Rückstand auf den Tabellendritten Holstein Kiel. Noch einen Zähler mehr liegt die Arminia hinter den Störchen und kann sich damit für den Saisonendspurt auf die Absicherung nach unten konzentrieren. Ingolstadt konnte auch eine zweimalige Führung während einer 160-sekündigen Torflut durch Stefan Kutschke (59.) und Robert Leipertz (62.) nicht zum dritten Sieg in Serie umwandeln. Die Ostwestfalen kamen durch Fabian Klos (60.) und ein Eigentor von Marcel Gauss (77.) jeweils zum Ausgleich.

Eintracht Braunschweig - Dynamo Dresden 1:1 (1:1)

Eintracht Braunschweig hat im Abstiegskampf einen Befreiungsschlag verpasst, sich gegen die Dynamos aber immerhin einen Punkt erkämpft. Philipp Hofmann (23.) sicherte dem Team von Trainer Torsten Lieberknecht das 1:1 (1:1) nachdem Haris Duljevic (8.) Dresden in Führung gebracht hatte. Beide vergrößerten den Vorsprung auf den Relegationsrang auf drei Punkte.

Dresden hatte vor 22.700 Zuschauern etwas mehr vom Spiel in einer Partie auf einem sehr niedrigen Niveau. Die in ihren jüngsten drei Heimspielen siegreichen Hausherren agierten vor allem in der ersten Hälfte überraschend enttäuschend. Das Team von Trainer Uwe Neuhaus konnte daraus aber zu wenig Kapital schlagen und blieb zu inkonsequent. Unter anderem vergab Duljevic (73.) noch eine gute Möglichkeit. Und so trennten sich beide Teams erstmals in der Geschichte mit einem Unentschieden, wenn sie in Braunschweig aufeinandertrafen. Auf die Niedersachsen wartet nächste Woche mit der Partie in Darmstadt das nächste Kellerduell, Dresden empfängt den Aufstiegsaspiranten Holstein Kiel.

Bilderserie
Datenschutz
Datenschutz

Quelle: n-tv.de