Fußball

2. Liga wird zur Drama-Bühne Fortuna & Nürnberg kriegen Aufstiegsphobie

316c55f5362985b2706db2d3f7536b8b.jpg

Nix zu holen gab es für Fortuna in Heidenheim.

imago/Eibner

Die 2. Liga steuert auf ein Herzschlagfinale zu, der Kampf um den Auf- und gegen den Abstieg verspricht großes Drama. An der Spitze scheint Fortuna Düsseldorf auf der Zielgeraden die Luft auszugehen. Im Keller droht neben Lautern auch Darmstadt der Totalschaden.

1. FC Heidenheim - Fortuna Düsseldorf 3:1 (1:0)

Fortuna Düsseldorf hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag erlitten. Der Spitzenreiter verlor verdient mit 1:3 (0:1) beim abstiegsbedrohten 1. FC Heidenheim und erlitt damit schon die dritte Niederlage in Serie. Damit beträgt der Vorsprung der Rheinländer auf den Relegationsplatz, wo Holstein Kiel steht, nur noch vier Punkte. Heidenheim beendete vor 12.800 Zuschauern dank eines Doppelpacks von Nikola Dovedan (23. Minute/56.) und eines Tors von Kevin Kraus (79.) eine Durststrecke mit sechs Spielen ohne Sieg und kletterte vom 16. auf den 13. Rang. Für die Gäste traf lediglich Takashi Usami (51.).

FC Ingolstadt - 1. FC Nürnberg 1:1 (0:0)

"Joker" Adam Zrelak hat den 1. FC Nürnberg im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga eine weitere Enttäuschung erspart. Mit seinem Treffer (74.) rettete der Slowake dem "Club" das 1:1 (0:0) beim FC Ingolstadt zumindest einen  Punkt. Ingolstadt war durch Robert Leipertz in Führung gegangen (50.). Vier Spieltage vor dem Saisonende haben die Franken damit zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Fortuna Düsseldorf und zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Holstein Kiel. Nürnberg spielt noch gegen beide Konkurrenten im Rennen um die direkten Aufstiegsplätze. Zum wiedererstarkten Aufsteiger Kiel müssen die Nürnberger, die aus ihren vergangenen sieben Spielen nur sieben Punkte geholt haben, bereits in ihrem nächsten Spiel am 23. April. Am letzten Spieltag trifft Nürnberg dann noch auf die ebenfalls schwächelnden Düsseldorfer. Die Schanzer haben sieben Punkte Rückstand auf die Drittplatzierten Kieler und müssen auf Schützenhilfe anderer Klubs hoffen.

SV Darmstadt - Eintracht Braunschweig 1:1 (0:1)

Der SV Darmstadt 98 hat im Abstiegskampf eine große Chance verpasst. Der Tabellenvorletzte spielte im eigenen Stadion nur 1:1 (0:1) gegen den direkten Konkurrenten Eintracht Braunschweig. Vier Spieltage vor Schluss haben die "Lilien" jetzt vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Ein Foulelfmeter von Tobias Kempe sicherte Darmstadt in der 73. Minute wenigstens einen Punkt. Die Gäste waren durch ein Eigentor von Slobodan Medojevic in Führung gegangen (39.). Darmstadt war in der ersten Halbzeit und Mitte der zweiten Hälfte klar überlegen. Braunschweig vergab nach der Pause die Chance zum 2:0.

Quelle: n-tv.de, cwo/dpa/sid

Mehr zum Thema