Fußball

Nun ist's offiziell Franck Ribéry verlässt den FC Bayern

Erwartet worden war es schon länger, nun bestätigen der FC Bayern und Franck Ribéry: Der Franzose wird den Verein im Sommer nach zwölf erfolgreichen Jahren verlassen. Seine Karriere als Fußballer soll damit aber nicht beendet sein. Und im kommenden Jahr muss er ohnehin nochmal nach München zurück.

Nach zwölf erfolgreichen Jahren verlässt Franck Ribéry im Sommer den Fußball-Bundesligisten FC Bayern. Das verkündete der Franzose in einer Videobotschaft auf der Klub-Homepage. "Als ich zu Bayern gekommen bin, ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Der Abschied wird nicht leicht werden, aber wir dürfen nie vergessen, was wir zusammen erreicht haben", sagte der 36-Jährige, der nun erstmals über den Abschied sprach. Seit 2007 stürmt Ribéry auf dem linken Flügel für die Münchener. 30 Millionen Euro bezahlten sie damals an Olympique Marseille. Davor spielte Ribéry kurz für Galatasaray.

Mit dem Abgang des Franzosen endet nun auch offiziell die Ära der legendären Münchener Flügelzange, denn wie schon länger bekannt ist, wird auch Arjen Robben den Klub am Saisonende verlassen. Den ehemaligen Real- und Chelsea-Spieler ließen sich die Bayern 2009 rund 24 Millionen Euro kosten. Wie es für das Duo weitergeht, ist unklar. Beide wollen aber offenbar ihre Karriere fortsetzen.

Robben erklärte am Samstag nach dem 3:1-Erfolg am 32. Spieltag gegen Hannover 96, bei dem er nach langer Verletzungspause ein Kurz-Comeback gab, dass er die weitere Planung "ein bisschen an die Seite geschoben" habe. "Ich wollte erst wieder fit werden." Beim 35-Jährige war indes wiederholt über eine Rückkehr in die Heimat Niederlande spekuliert worden.

"Keinen richtigen Plan für die nächste Saison"

Auch Ribéry hat offengelassen, wie es für ihn weitergeht. "Ich habe noch keinen richtigen Plan für die nächste Saison", sagte der 36-Jährige. Er wolle allerdings weiterspielen. Aber die Zukunft stehe noch nicht hundertprozentig fest. Zuletzt war über einen Wechsel in die Türkei zu Galatasaray Istanbul spekuliert worden. Auch Katar war wiederholt ein Thema.

Der FC Bayern kündigte derweil das geplante Abschiedsspiel für Ribéry und Robben für das Jahr 2020 an. "Franck und Arjen sind großartige Spieler. Der FC Bayern hat beiden sehr viel zu verdanken und wird ihnen einen großartigen und emotionalen Abschied bereiten. Sie haben die erfolgreichste Dekade des FC Bayern mit fantastischem Fußball mitgeprägt", äußerte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Quelle: n-tv.de, tno/dpa/sid

Mehr zum Thema