Fußball

St. Pauli erlebt neues Debakel HSV verliert trotz deutlicher Führung

Bitter für den HSV: Darmstadt 98 jubelt spät zweimal.

Bitter für den HSV: Darmstadt 98 jubelt spät zweimal.

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Der Hamburger SV nimmt in der zweiten Fußball-Bundesliga den Derby-Elan nicht mit und verliert das Spiel spät gegen den SV Darmstadt 98. Derweil kassiert der Tabellenvierte FC St. Pauli beim SV Sandhausen eine herbe Niederlage. Das Ostduell in Dresden endet unentschieden.

Hamburger SV - SV Darmstadt 98 2:3 (2:0)

Der Hamburger SV hat die Gunst der Stunde nicht nutzen können und die Rückkehr an die Tabellenspitze der zweite Fußball-Bundesliga verpasst. Der Herbstmeister musste sich nach einer 2:0-Führung am Ende mit 2:3 (2:0) gegen den SV Darmstadt 98 geschlagen geben und liegt weiterhin auf Rang zwei hinter Tabellenführer 1. FC Köln, dessen Match am Sonntag beim MSV Duisburg wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden war. Bakery Jatta (5.) und Torjäger Pierre-Michel Lasogga per Foulelfmeter (16.) hatten für eine scheinbar komfortable Führung des HSV gesorgt. Marvin Mehlem (52./90.+2) und Tobias Kempe (82.) sicherten den kampfstarken Gästen dann den Sieg.

Dynamo Dresden - 1. FC Magdeburg 1:1 (0:1)

Der 1. FC Magdeburg hat im Ostduell bei Dynamo Dresden einen Punkt geholt. Die Sachsen-Anhaltiner erkämpften sich ein 1:1 (1:0), rangieren allerdings weiter fünf Punkte hinter Dresden. Björn Rother (43.) erzielte das Führungstor für die Gäste vor 30.500 Zuschauern in der ausverkauften Arena. Lucas Röser (86.) glich für die Sachsen aus. Für Dynamo ging eine Serie von jetzt sieben Spielen ohne Sieg weiter, außerdem wurde der vierte Heimsieg gegen Magdeburg in Folge verpasst.

SV Sandhausen - FC St. Pauli 4:0 (2:0)

Der FC St. Pauli gerät nach einem weiteren Debakel im Aufstiegsrennen immer weiter ins Hintertreffen. Eine Woche nach dem 0:4 im Stadtderby gegen den Hamburger SV kassierte die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski eine 0:4 (0:2)-Pleite bei Abstiegskandidat SV Sandhausen und liegt bereits acht Punkte hinter dem Tabellenzweiten 1. FC Köln, der zudem noch ein Spiel in der Hinterhand hat. Bei vier Zählern Rückstand auf den Dritten Union Berlin ist die Relegation aber nach wie vor noch im Bereich des Möglichen. Sandhausen konnte sich durch seinen zweiten Sieg in Folge im Tabellenkeller weiter Luft verschaffen. Philipp Förster (43./49.), Andrew Wooten (34.) mit seinem zehnten Saisontreffer und Fabian Schleusener (46.) machten den Dreier für das Team von Trainer Uwe Koschinat perfekt.

Quelle: n-tv.de, ter/sid

Mehr zum Thema