Fußball

Last-Minute-Sieg im Topspiel Klopps Mentalitätsmonster sind gnadenlos

d253d6be1e58faf84fea7a3abab4552a.jpg

Liverpooler Erlösung.

(Foto: Pool via REUTERS)

Wieder einmal schlagen die Powerfußballer des FC Liverpool spät zu: In der 90. Minute entscheidet die Mannschaft von Jürgen Klopp das Topspiel der Premier League gegen die Tottenham Hotspur und ist nun Tabellenführer. Derweil wird die Krise des FC Arsenal immer bedrohlicher.

Der FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp haben durch einen Last-Minute-Erfolg im Spitzenspiel der Premier League gegen Tottenham Hotspur die Tabellenführung übernommen. Roberto Firmino sorgte in der 90. Minute für den 2:1 (1:1)-Sieg für den englischen Fußballmeister. Nach dem Erfolg vor 2000 Zuschauern an der Anfield Road rangiert Liverpool nun auf Rang eins, drei Zähler vor den Spurs um José Mourinho. Die Londoner waren zuvor elf Liga-Partien ohne Niederlage geblieben.

Vor dem Anpfiff gab es eine Schweigeminute für den verstorbenen Ex-Liverpool-Coach Gerard Houllier. Die Klopp-Elf startete danach druckvoll und ging durch Mohamed Salah und etwas Glück in Führung: Ein Schuss des Ägypters wurde abgefälscht und landete als kuriose Bogenlampe im Spurs-Tor (26. Minute). Sieben Minuten später glich Heung-Min Son mit der ersten Chance für die Gäste aus. Nach der Pause vergaben Tottenham durch Steven Bergwijn (Pfosten/63.) und Liverpool durch Sadio Mané (72./Latte) beste Gelegenheiten, ehe Firmino kurz vor dem Ende die Partie entschied.

Mehr zum Thema

Der FC Arsenal wartet hingegen seit sechs Spielen auf einen Erfolg. Die Mannschaft um Bernd Leno kam gegen den FC Southampton nur zu einem sehr schmeichelhaften 1:1 (0:1) und bleibt mit 14 Punkten als Tabellen-15. in der kritischen Zone. Southampton kletterte dagegen mit Ralph Hasenhüttl auf Rang drei. Die Überraschungsmannschaft ging durch den früheren Arsenal-Profi Theo Walcott nach 18 Minuten in Führung. Der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang konnte kurz nach der Pause ausgleichen (52.). Nach der Gelb-Roten Karte für Arsenals Gabriel Magalhães (62.) retteten die Gunners in der Folgezeit mit Glück und einem sicheren Keeper Leno den Punkt.

Der frühere Frankfurter Stürmer Sébastien Haller verhalf West Ham United derweil per Fallrückzieher-Tor (55.) zu einem 1:1 (0:1) gegen Crystal Palace. West Bromwich Albion präsentierte zudem Sam Allardyce als Nachfolger für den nach dem 1:1 bei Manchester City entlassenen Teammanager Slaven Bilic.

Quelle: ntv.de, tno/dpa/sid