Fußball

Nach Neapels Geniestreich Kroos bringt Real Madrid auf Siegkurs

4437bdf09036064315bb076e7b8fb161.jpg

Toni Kroos machte das 2:1 für Real Madrid gegen Neapel.

(Foto: REUTERS)

Real Madrid hält in der Champions League Kurs. Der Titelverteidiger verschafft sich gegen Neapel trotz eines frühen Schocks im Achtelfinal-Hinspiel eine gute Ausgangsposition für den Einzug in die nächste Runde. Toni Kroos hilft kräftig mit.

Titelverteidiger Real Madrid ist auch dank Torschütze Toni Kroos auf dem besten Wege ins Viertelfinale der Champions League. Der spanische Fußball-Rekordmeister drehte im Achtelfinal-Hinspiel gegen den SSC Neapel einen 0:1-Rückstand noch in einen 3:1-(1:1)-Heimsieg und verschaffte sich damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 7. März.

Real Madrid - SSC Neapel 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Insigne (8.), 1:1 Benzema (18.), 2:1 Kroos (49.), 3:1 Casemiro (54.)

Madrid: Navas - Carvajal, Ramos (71. Pepe),  Varane, Marcelo - Casemiro - Modric, Kroos - Rodriguez (76.  Vazquez), Benzema (82. Morata), Ronaldo

Neapel: Reina - Hysaj, Albiol, Koulibaly, Ghoulam - Diawara -  Zielinski (75. Allan), Hamsik - Callejon, Mertens, Insigne.

Referee: Skomina Zuschauer: 78.000

Torschüsse: 21:8  Ecken: 5:1
Zweikämpfe: 40:44

Lorenzo Insigne hatte die Italiener mit seinem Tor in der 8. Minute von der Überraschung träumen lassen. Doch Karim Benzema (18.), Weltmeister Kroos (49.) und Casemiro (54.) stellten den Sieg der Königlichen sicher.

Schlitzohr Insigne schockt Real früh

Begonnen hatte die Partie für die Hausherren unter den Augen von Neapel-Legende Diego Maradona mit einem Tiefschlag. Nach gutem Beginn lag Real plötzlich hinten, als Insigne einen Fehler von Keeper Keylor Navas bestrafte. Marek Hamsik hatte den Torjäger steil geschickt, dieser sah, dass Navas schlecht vor seinem Gehäuse positioniert war und schoss aus knapp 35 Metern ein.

Doch die Gastgeber reagierten prompt, drängten mit Macht auf den schnellen Ausgleich. Eine herrliche Außenrist-Flanke des früheren Leverkuseners Daniel Carvajal drückte Benzema mit dem Kopf zum 1:1 ins Netz. Auch danach war Real das bessere Team, hätte schon zur Pause führen können. Doch Cristiano Ronaldo, Luka Modric und Benzema ließen gute Gelegenheiten ungenutzt.

Ronaldo auf Kroos, endlich Tor

Das änderte sich kurz nach Wiederbeginn. Ronaldo tanzte sich bis zur Grundlinie durch und bediente Kroos, der von der Strafraumgrenze per Direktabnahme flach ins rechte Eck traf. Im 31. Champions-League-Spiel für Real Madrid war es das erste Tor für Kroos. Als kurz danach Casemiro mit einem herrlichen Volleyschuss aus 24 Metern sogar auf 3:1 erhöhte, drohte Neapel ein Debakel.

Doch die Gäste fanden zurück ins Spiel. Der Belgier Dries Mertens hatte sogar das 2:3 auf dem Fuße und hätte es damit noch einmal richtig spannend machen können, doch sein Schuss verfehlte das Ziel (68.). Einem Treffer von José Callejon wurde zehn Minuten vor dem Ende wegen einer klaren Abseitsposition die Anerkennung versagt. So blieb es beim verdienten Sieg für die Madrilenen, die als erstes Team in der Geschichte der Champions League ihren Titel erfolgreich verteidigen wollen.

Quelle: ntv.de, cwo/dpa