Fußball

Braunschweig beeindruckt weiter Unschlagbares Darmstadt 98 trotzt VAR-Ärger

imago1016378637h.jpg

Der SV Darmstadt 98 hat einen beeindruckenden Lauf.

(Foto: IMAGO/Jan Huebner)

Darmstadt 98 hat am 12. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga erst Ärger nach einer VAR-Entscheidung, aber der Tabellenführer bleibt dran - und belohnt sich ganz spät. Auch Eintracht Braunschweig setzt im Kellerduell einen beeindruckenden Lauf fort.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Nürnberg 0:1 (0:0)

Markus Weinzierl hat seinen ersten Sieg mit dem 1. FC Nürnberg bejubelt. Eine Woche nach der Heimniederlage gegen Holstein Kiel konnte sich der am Spielfeldrand sehr engagiert coachende Fußball-Lehrer über ein hart erkämpftes 1:0 (0:0) bei Fortuna Düsseldorf freuen. Den Siegtreffer für den "Club" erzielte vor 25.750 Zuschauern Angreifer Kwadwo Duah. Der Schweizer warf sich in der 47. Minute im Strafraum entschlossen in eine Hereingabe von Mittelfeldspieler Jens Castrop, die er mit dem rechten Fuß volley verwandelte.

Im Gegensatz zum 2:3 gegen Kiel brachen die Nürnberger gegen die heimstarke Fortuna nach einer Stunde Spielzeit nicht wieder kräftemäßig ein. Weinzierls Mannschaft agierte vielmehr stabil. "Wir brauchen Ergebnisse. Konsequent verteidigen und vorne effektiver werden", lautete Weinzierls Ansage vor dem Anpfiff bei Sky. Diese wurde umgesetzt. Für die Düsseldorfer war es die erste Heimniederlage seit Januar, damals übrigens auch mit 0:1 gegen Nürnberg.

Die Raute im Mittelfeld mit Lino Tempelmann als Zehner funktionierte bei den Gästen gut. Der dynamische Tempelmann verpasste kurz vor der Pause bei zwei guten Abschlüssen noch knapp das Führungstor. Nach dem Duah-Treffer drängte zwar die Fortuna mit dem eingewechselten Torjäger Rouwen Hennings. Aber die Nürnberger verteidigten leidenschaftlich und konzentriert. Mit 13 Punkten konnte sich der "Club" unten ein wenig absetzen.

Karlsruher SC - SV Darmstadt 98 1:2 (1:0)

Der SV Darmstadt 98 hat sich die Tabellenspitze gesichert. Einen Pausenrückstand drehten die nun seit elf Partien ungeschlagenen Lilien zum 2:1 (0:1)-Erfolg beim Karlsruher SC. Phillip Tietz erzielte in der 88. Minute den Siegtreffer für die Darmstädter, die damit den Hamburger SV auf Platz eins ablösten. Der HSV hatte am Freitagabend mit dem 0:3 im Stadtderby beim FC St. Pauli gepatzt.

Vor 19.391 Zuschauern war der KSC über weite Strecken der ersten Hälfte die bessere Mannschaft und ging nach einer präzisen Freistoßflanke von Philip Heise in Führung. Der formstarke Fabian Schleusener (19. Minute) traf per Kopf ins linke untere Eck zu seinem fünften Saisontor. Keine zehn Minuten später fehlte nicht viel und die Badener von Trainer Christian Eichner hätten sogar deutlicher vorn gelegen. Christoph Zimmermann klärte den Abschluss von Malik

Batmaz für die Gäste auf der Linie (27.). Kurz vor der Halbzeit versuchte Darmstadt Druck zu machen, allerdings ohne zu Topchancen zu kommen. Das änderte sich kurz nach der Pause: Innenverteidiger Patric Pfeiffer sorgte per Kopf nach einer Ecke von Tobias Kempe für den Ausgleich (49.).

Trainer Torsten Lieberknecht hatte zur Pause umgestellt, seine Mannschaft spielte offensiv aggressiver und stellte die Karlsruher damit zunächst vor Probleme. Ein weiterer Darmstadt-Treffer von Pfeiffer wurde wegen eines Handspiels nach einem Videobeweis nicht anerkannt (64.). Tietz ließ die Darmstädter dann jubeln.

1. FC Magdeburg - Eintracht Braunschweig 0:2 (0:0)

Fußball-Zweitligist 1. FC Magdeburg hat das Aufsteiger-Duell gegen Eintracht Braunschweig verloren. Die Elbestädter gewannen mit 0:2 (0:0). Magdeburg war in der heimischen MDCC-Arena zunächst die dominierende Mannschaft und hatte nicht nur mehr Ballbesitz, sondern auch die auffälligeren Aktionen im gegnerischen Strafraum.

Mit der Zeit fanden die Gäste aus Niedersachsen jedoch immer besser in die Partie. In der 51. Minute fiel der erste Treffer, Magdeburgs Kapitän Amara Condé fälschte eine Flanke unglücklich ins eigene Tor ab. Die Entscheidung fiel in der Nachspielzeit durch ein Tor von Bryan Henning (90.+5). Magdeburg liegt nach der Niederlage auf dem vorletzten Rang, Braunschweig ist nach dem ersten Auswärtssieg auf Platz zehn vorgerückt.

Quelle: ntv.de, ter/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen