Technik
Auch ein iPhone 8 kriegt man für 750 Euro.
Auch ein iPhone 8 kriegt man für 750 Euro.(Foto: Apple)
Freitag, 01. Dezember 2017

Besser geht's kaum: Fünf Top-Smartphones bis 750 Euro

Von Johannes Wallat

Was kostet ein richtig gutes Smartphone? Für 500 bis 750 Euro bekommt man im Moment fast alle aktuellen Spitzengeräte. n-tv.de zeigt seine fünf Favoriten in dieser Preisklasse.

Smartphones müssen heute nicht mehr teuer sein, für wenige 100 Euro bekommt man schon vernünftige Geräte. Wer Wert auf Spitzentechnik legt, muss aber etwas tiefer in die Tasche greifen. n-tv.de hat nachgeschaut: Die meisten aktuellen Topmodelle kosten aktuell zwischen 500 und 750 Euro, nur die absolute Oberklasse ist teurer. Das sind die n-tv.de-Favoriten in der Preisklasse bis 750 Euro: 

Samsung Galaxy S8

Das S8-Duo ist Samsungs Flaggschiff-Zwilling des Jahres. Das Note 8 ist zwar noch etwas stärker, richtet sich aber eher an Business-Kunden und "Heavy User", die mit ihrem Smartphone auch produktiv arbeiten müssen. Allen anderen dürfte das Galaxy S8 ausreichen. Wer mehr Displayfläche will, greift zum S8+. Das hat einen größeren Bildschirm, ansonsten aber die gleiche Technik. Blickfang ist bei beiden das insgesamt gelungene Design und das großzügige Display, das fast die gesamte Front einnimmt. Auszusetzen gibt's am S8 nichts: Hardware, Arbeitstempo, Kamera, alles top. Nur der Extra-Button für Samsungs machtlosen Assistenten Bixby ist bisher noch überflüssig.       

iPhone 8

Klar, das iPhone X ist bei Smartphone-Fans Objekt der Begierde, doch es ist sehr teuer. Gibt's überhaupt ein iPhone der neuen Generation für unter 750 Euro? Das ist mit Apple zwar nicht drin, beim Hersteller kostet das iPhone 8 auch mit der kleinsten Speicherausstattung mehr. Bei einigen Online-Händlern gibt's das iPhone 8 mit 64 Gigabyte Speicher aber für rund 750 Euro. Wer unbedingt ein aktuelles iPhone haben möchte oder Wert auf ein Smartphone mit kleinem Display und viel Power unter der Haube legt, kann hier zuschlagen. Die 8er-Generation steht zwar im Schatten des iPhone X, aber schlecht sind die Smartphones keineswegs. Im Gegenteil: Das iPhone 8 ist in jeder Hinsicht ein Spitzengerät - nur das Design ist nicht mehr ganz zeitgemäß.  

HTC U11

Das HTC U11 schimmert auffällig.
Das HTC U11 schimmert auffällig.(Foto: kwe)

HTC hat sein Flaggschiff U11 kürzlich selbst noch einmal getoppt, das U11+ ist jetzt das wahre Premium-Smartphone der Taiwaner. Aber weil man es erstens noch nicht kaufen kann und es zweitens zum Verkaufsstart 800 Euro kosten soll, passt es nicht in diese Liste. Macht nichts, das U11 ist schließlich gut genug und man bekommt es aktuell schon für 580 Euro. Die Hardware ist top, das Design mit dem bunt schimmernden Glasrücken sticht aus der Masse heraus, und mit dem druckempfindlichen Rahmen hat HTC eine wirklich neue Funktion eingeführt, die es außer bei HTC-Smartphones sonst nur bei Googles neuen Pixel-Smartphones gibt - und die kosten beide mehr als 750 Euro.

Sony Xperia XZ1

Als n-tv.de im Oktober die besten Smartphones bis 500 Euro vorgestellt hat, war Sonys Xperia XZ1 noch nicht günstig genug, um in der Liste Platz zu finden. Inzwischen hat sich das ein wenig geändert - das Herbst-Flaggschiff der Japaner gibt's mit etwas Glück schon für 500 Euro - in solch einem Schnäppchen-Fall ist das Xperia XZ1 das günstigste aus dieser Auflistung. Bei den größeren und renommierten Händlern kostet das Smartphone aber noch rund 580 Euro. Egal, der Preis ist gut, denn das Xperia XZ1 ist Sonys aktuelles Topmodell. Das typische Sony-Design wurde subtil aufgefrischt, im Innern des Metallgehäuses steckt die beste aktuelle Technik, und der Kamera hat Sony ein paar Extra-Funktionen wie 3D-Scans und Ultrazeitlupe spendiert. Einziger Wermutstropfen: Das kantige Design und die breiten Displayränder wirken, ähnlich wie beim iPhone 8, nicht mehr ganz zeitgemäß.  

Oneplus 5T

Der Nachfolger des Oneplus 5 ist an den richtigen Stellen noch einmal etwas besser als sein Vorgänger. Mit dem ohnehin schicken Design, der guten Hardware und dem jetzt großzügigeren 18:9-Display kann man das Oneplus 5T getrost "Flaggschiff-Killer" nennen. Denn es kostet weniger als die Spitzenmodelle der anderen großen Hersteller zur Markteinführung, kann ihnen aber locker die Stirn bieten. 560 Euro möchte Oneplus für die Variante mit 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte internem Speicher haben - das ist nicht zu hoch angesetzt, doch der Abstand schrumpft. Inzwischen gibt es die wenige Monate alten Flaggschiffe der anderen Hersteller zu ähnlichen Preisen. Und mit seiner Absage an Googles Update-Revolution "Project Treble" sowie aktuellen Schnüffel-Vorwürfen hat sich Oneplus bei Experten und gut informierten Smartphone-Fans keine Freunde gemacht. Technisch und optisch ist am 5T aber trotzdem nichts auszusetzen.  

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen