Technik

Vom Mate 10 bis zum P30 Pro Huawei verspricht 17 Android-Q-Updates

Huawei P30 Pro Android Q.jpg

Das Huawei P30 Pro gehört zu 17 Smartphones, für die Huawei Android-Q-Updates vorbereitet.

(Foto: kwe)

Obwohl Google im August die Zusammenarbeit beenden muss, verspricht Huawei für 17 Smartphones ein Update auf das kommende Android Q. Auch Besitzer von Honor-Geräten dürfen auf Aktualisierungen hoffen.

Die 90-tägige Schonfrist, die das US-Handelsministerium eingeräumt hat, bevor US-Unternehmen ohne Ausnahmegenehmigung keine Geschäfte mehr mit Huawei machen dürfen, scheint offenbar auszureichen, um für viele aktuelle Smartphones der Chinesen wenigstens noch das Update auf Android Q zu ermöglichen. "Unsere populärsten Geräte, darunter die P30-Serie, werden in der Lage sein, Android Q zu erhalten", verspricht der britische Huawei-Mobile-Ableger auf Twitter.

Mate 20 Pro hat schon grünes Licht

Auf der britischen Webseite "Huawei answers", die der Hersteller eingerichtet hat, um auf kursierende Gerüchte zum Google-Bann zu antworten, wagt er sich nicht ganz so weit aus dem Fenster. Dort heißt es, man sei zuversichtlich, dass die Smartphones auf das kommende Google-Betriebssystem aktualisiert werden können. Nur bei einem Gerät soll es sogar schon feststehen, dass es Android Q bekommt. Das Mate 20 Pro habe bereits grünes Licht bekommen, schreibt Huawei. Es könne aktualisiert werden, sobald Google die Software veröffentlicht hat.

Insgesamt will Huawei folgende 17 Smartphones auf Android Q aktualisieren:

  • P30 Pro
  • P30
  • Mate 20 Lite
  • Mate 20
  • Mate 20 Pro
  • PORSCHE DESIGN Mate 20 RS
  • P30 lite
  • P smart 2019
  • P smart+ 2019
  • P smart Z
  • Mate 20 X
  • Mate 20 X (5G)
  • P20 Pro
  • P20
  • Mate 10 Pro
  • PORSCHE DESIGN Mate 10
  • Mate 10

Honor ist auch noch im Rennen

Huaweis Tochterunternehmen Honor hat sich bisher noch nicht so eindeutig zu seinen Android-Q-Plänen geäußert. "Digital Trends" hat von einer vertraulichen Quelle allerdings erfahren, dass auch noch die Honor-20-Serie Aktualisierungen erhalten soll, die einen Tag nachdem Huawei auf die schwarze Liste gesetzt wurde, Premiere in London feierte.

Das dürfte den Tatsachen entsprechen, denn Honor hat heute den Marktstart des Honor 20 in Deutschland für den 21. Juni bekannt gegeben, die Pro-Variante soll in Kürze folgen. Ohne ein Android-Q-Update in petto zu haben, wäre ein solcher Schritt kaum zu erwarten gewesen. Und wenn Honor so entschieden wie Huawei die Frist bis zum 21. August nutzt, um Aktualisierungen vorzubereiten, darf man durchaus erwarten, dass auch noch das Honor 10 und vielleicht weitere Smartphones des Herstellers ein Update erhalten.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema