Technik

Nokia 3 für 119 Euro Neues Aldi-Smartphone ein Schnäppchen?

Nokia 3 Aldi.jpg

Das Nokia 3 gibt's bei Aldi Süd für 119 Euro.

(Foto: kwe)

Aldi Süd verkauft ab dem 3. Mai das Nokia 3 für 119 Euro. Der Preis ist nicht schlecht. Bevor man zuschlägt, sollte man sich aber auch anderweitig umsehen.

Manchmal lohnt es sich bei Technik-Angeboten von Discountern zuzuschlagen, nicht selten verkloppen sie aber auch nur Ladenhüter zum scheinbar guten Preis. Das ist beim Nokia 3 sicher nicht der Fall, das Aldi Süd ab dem 3. Mai anbietet. Aber es ist auch nicht unbedingt ein Super-Schnäppchen.

Bei n-tv.de hinterließ das finnische Smartphone als günstiges Einsteiger-Modell keinen schlechten Eindruck. Aber das war bereits im vergangenen Juli und seit der Vorstellung beim MWC 2017 sind inzwischen 14 Monate vergangen. Gerade bei einem sehr günstigen Handy sollte man sich zweimal überlegen, ob man es als Jahres-Gerät kauft. Denn bei ihnen darf man selten mit Updates rechnen, weshalb Billig-Smartphones oft schneller zum alten Eisen gehören als teurere Handys.

Aktuelles Android

Bei Nokia ist dies aber nicht der Fall, die Finnen haben sich auf die Fahne geschrieben, ihre Geräte möglichst lange regelmäßig zu aktualisieren - auch die günstigsten. Und obwohl es deutlich länger gedauert hat als erwartet, hat das 3er-Modell kürzlich die Aktualisierung auf Android 8.0 (Oreo). Und das Sicherheitsupdate stammt aus dem April. Das ist für diese Preisklasse einzigartig.

Eigentlich ist das Nokia 3 mit Dual-SIM-Einschub für 119 Euro so durchaus ein interessantes Angebot, wenn man ein vernünftiges Einsteiger-Smartphone sucht. Allerdings ist es kein einzigartiges Schnäppchen. Wer im Internet sucht, findet das Nokia 3 bei vielen Anbietern zum gleichen Preis oder sogar noch günstiger. Nur wenn man auch die Aldi-Talk-Karte nutzen möchte, die mit 10 Euro Guthaben zum Angebot gehört, ist der Discounter-Preis unschlagbar.

Ein paar Euro mehr lohnen sich

Dann lohnt sich aber immer noch ein Blick auf andere Smartphones. Beispielsweise bekommt man das Nokia 5 auch schon für rund 145 Euro. Dafür gibt's unter anderem ein stärkeres Innenleben, eine vernünftige Kamera, ein Metallgehäuse und einen Fingerabdrucksensor. Ähnliches gilt für das Moto G5, das ebenfalls ein Update auf Android 8 erhält.

Quelle: ntv.de, kwe